Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Poppig bunte Farben waren in den 90ern niemandem peinlich, und so ist der VW Polo Harlekin 1995 ein Kind seiner Zeit. Heute dominieren Schwarz, Grau und Weiß den Automarkt.
+
Poppig bunte Farben waren in den 90ern niemandem peinlich, und so ist der VW Polo Harlekin 1995 ein Kind seiner Zeit. Heute dominieren Schwarz, Grau und Weiß den Automarkt.

Autolack

Was verrät Ihre Auto-Farbe über Sie?

Schwarz hat im Vergleich der beliebtesten Auto-Lackfaben immer noch die Nase vorn – Weiß holt jedoch auf. Blau hingegen ist auf dem absteigenden Ast. Wir zeigen Ihnen, ob Sie mit Ihrer Wagenfarbe im Trend liegen – und was das über Sie aussagt.

Autofahrer sehen nicht mehr rot: Anders als vor zwei Jahrzehnten spielt die Farbe kaum noch eine Rolle. Dagegen wird Weiß immer beliebter: Beim Neuwagenkauf ist der Anteil der weißen Wagen kontinuierlich gestiegen. Hatten im Jahr 2006 weniger als zwei Prozent aller Pkw-Neuzulassungen in Deutschland eine weiße Lackierung, waren es 2009 schon zehn und 2013 dann 17,9 Prozent.

Als Lackfarbe am meisten gefragt war 2013 allerdings Schwarz (28,4 Prozent), gefolgt von Silber/Grau (27,9 Prozent), teilt der Verband der Automobilindustrie (VDA) mit, der die Pkw-Neuzulassungen nach der Fahrzeugfarbe anhand aktueller Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) analysiert hat. Rot kam 2013 dagegen nur noch auf einen Anteil von 6,3 Prozent.

Weiß kommt, Rot und Blau gehen

Dabei sah das vor zwei Jahrzehnten völlig anders aus: So lag der Wert 1991 bei 28,4 Prozent – Autos in Rot waren beliebter als alle anderen. Danach ging es bergab. Genau andersherum ist es bei den Neuzulassungen von Autos in Weiß: 2006 lag ihr Anteil bei mickrigen 1,6 Prozent – ein Tiefpunkt. Seitdem ist die Lackvariante aber immer beliebter geworden.

Auf dem absteigenden Ast ist die Farbe Blau: In den 1990er Jahren bis Anfang des vergangenen Jahrzehnts hatte sie noch einen Anteil von bis zu 25 Prozent. Das war der zweite Platz hinter Silber/Grau. Aber auch das ist Geschichte: 2012 ging der Anteil auf 8,2 Prozent zurück, 2013 lag er bei 8,5 Prozent.

Bei der Farbwahl spielt das Geschlecht der Käufer in der Regel keine entscheidende Rolle, wie die KBA-Daten zeigen: Bei den drei beliebtesten Farben entscheiden Frauen ähnlich wie Männer und bestellen bevorzugt Neuwagen in Schwarz (23,7 Prozent), Silber/Grau (21,9 Prozent) und Weiß (20,1 Prozent). Bei Rot allerdings sieht das anders aus: 11,1 Prozent der Neuzulassungen auf weibliche Halter in 2013 waren Fahrzeuge in dieser Farbe. Ihr Anteil liegt damit fast doppelt so hoch wie im Gesamtmarkt (6,3 Prozent).

Gründe für die Farbwahl

Umfragen von TNS Infratest zufolge glauben drei Viertel der Befragten, dass die Wahl der Farbe Auswirkungen auf den Wiederverkaufswert des Fahrzeugs hat. Vor diesem Hintergrund verwundert es nicht, dass knapp 75 Prozent aller Pkw-Neuzulassungen des Jahres 2013 Fahrzeuge „ohne Farbe“ (Schwarz, Silber/Grau, Weiß) waren. Auffällige Farben hingegen wie Orange (0,5 Prozent), Lila (0,6 Prozent), Grün (1,0 Prozent) oder Gelb (1,6 Prozent)  fallen in der Neuwagenflotte 2013 kaum ins Gewicht.

Vielleicht hat der Hang zu unauffälligen Lackierungen aber auch einen anderen Hintergrund. Seit Jahren versuchen Wissenschaftler der Frage auf den Grund zu gehen, ob Käufertypen mit bestimmten Charaktereigenschaften bestimmte Farben bevorzugen. Die amerikanische Psychologin und Farb-Beraterin Leatrice Eiseman beschreibt in einem Interview, was die Farbe des Auto-Lacks über die Eigenschaften des Besitzers verrät. Lesen Sie mehr dazu in unserer Bildergalerie. (dmn/qui)

Was verrät die Lackfarbe Ihres Autos über Sie?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare