+
Einige Autohäuser wollen Dieselbesitzer mit einer Umweltprämie zum Neukauf bewegen. Vor dem Kauf sollten Verbraucher jedoch den Restwert ihres Autos genau ermitteln.

Nicht vorschnell handeln

Umweltprämie: Vor Verkauf Inzahlungnahme und Rabatt prüfen

Dieselautos drohen Fahrverbote in Großstädten. Viele Besitzer sind daher froh, wenn sie ihren Altdiesel so schnell wie möglich loswerden. Einen zusätzlichen Anreiz schaffen Autobauer mit einer Umweltprämie. Bei diesem Zuschlag sollten Eigentümer aber genau hinschauen.

Einige Autohersteller bieten für Dieselautos der Abgasnormen Euro 5, Euro 4 oder schlechter Umtauschprämien an. Teilweise kombinieren Händler diese auch noch mit einem herkömmlichen Rabatt.

Das mag verlockend klingen. Doch bevor die Besitzer beim Neukauf ihren Altdiesel für diese Umweltprämie eintauschen, sollten sie zunächst den Restwert ihres Autos genau ermitteln, rät die Zeitschrift „Auto Motor und Sport“ (Ausgabe 7/2018). Denn bei entsprechendem Wert könne eine Inzahlungnahme und der klassische Rabatt eine höhere Summe ergeben. Internetbörsen für Gebrauchtwagen könnten helfen, den Marktwert des Altautos einzuschätzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion