1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Auto

Überarbeiteter C-Max und neuer Mondeo in Genf

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Genf - Zwei Weltneuheiten stehen auf dem Messestand von Ford in Genf im Mittelpunkt: der neue Ford Mondeo und der verbesserte C-Max. Für Ford ist der neue

Genf - Zwei Weltneuheiten stehen auf dem Messestand von Ford in Genf im Mittelpunkt: der neue Ford Mondeo und der verbesserte C-Max. Für Ford ist der neue Mondeo "das technologisch fortschrittlichste Automobil, das Ford in Europa je vorgestellt hat". Das von Grund auf neu entwickelte Flaggschiff sei geprägt vom "Ford kinetic Design". Die Formensprache lasse "Energie in Bewegung" greifbar werden.

Mit seiner verbesserten Fahrdynamik und hochmodernen Sicherheitssystemen soll der neue Mondeo auf den Stärken seines Vorgängers aufbauen und mit einer Vielzahl an Technologien überzeugen. Die dritte Generation des Mittelklasse-Modells zeichne sich durch "qualitativ hochwertige Verarbeitung und Komforteigenschaften" aus. Zum Marktdebüt kommt der Mondeo in drei Karosserievarianten sowie mit sieben Motoren. Darunter auch drei als sparsam geltende Duratorq TDCi-Turbodiesel mit Common-Rail-Direkteinspritzung. Das Leistungsangebot reicht von 100 PS im Ford Mondeo 1.8 TDCi bis hin zum sportlichen Ford Mondeo mit220 PS. Noch 2007 kommt ein neu entwickelter 2,3-Liter-Duratec-Motor mit 160 PS hinzu, der serienmäßig die ebenfalls neue 6-Gang-Automatik "Durashift 6-tronic" besitzt. Die drei Modellvarianten des neuen Mondeo laufen parallel zum Galaxy und S-Max im belgischen Ford-Werk Genk vom Band.

Umfangreich überarbeitet, mit deutlich umgestalteten Frontpartie im "Ford kinetic Design", neuen Ausstattungsdetails und einem aufgewerteten Innenraum tritt der C-Max in Genf an. pdf

Auch interessant

Kommentare