1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Auto

Die Spar-Modelle

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Mercedes CLS 320 CDI: 7,6 Liter, Leistung: 224 PS, CO2-Ausstoß: 202 g/100km, Preis: ab 58.905 Euro
Mercedes CLS 320 CDI: 7,6 Liter, Leistung: 224 PS, CO2-Ausstoß: 202 g/100km, Preis: ab 58.905 Euro © Hersteller

Mit Sparen hat ein Luxusauto eigentlich nichts zu tun. Doch es existieren auch Exemplare dieser Gattung, die zumindest in einem Punkt das Prädikat "sparsam" verdienen: beim Verbrauch.

Mit Sparen hat ein Luxusauto eigentlich nichts zu tun: Die Anschaffungskosten reißen riesige Löcher ins Sparkonto und die Unterhaltskosten treiben so manchem Besitzer die Tränen in die Augen. Doch es existieren auch Exemplare dieser Gattung, die zumindest in einem Punkt das Prädikat "sparsam" verdienen: beim Verbrauch.

Der Sparsamste unter den Modellen der Luxusklasse ist der Mercedes CLS 320 CDI, der mit 7,6 Litern Diesel auf 100 Kilometer die Latte für die Konkurrenz recht hoch legt. BMW - Sparkönig in der Mittel- und Oberklasse - schafft es diesmal nur auf Platz zwei: Mit 7,9 Litern schluckt des 730d doch etwas mehr als das Stuttgarter Edel-Coupé. Der dritte Rang im Spar-Wettbewerb der Luxusklasse geht an Jaguar: Durchschnittlich 8,1 Liter auf 100 Kilometer genehmigt sich der XJ 2.7 Liter V6 Diesel.

Im Gegensatz zu den deutschen und britischen Herstellern setzt Toyota mit seiner Edelmarke Lexus auch in der Luxusklasse auf den Hybridantrieb: Doch wie zuvor schon Prius und GS 450h in ihren Klassen, muss sich auch der LS 460h der Dieselkonkurrenz klar geschlagen geben: 9,3 Liter genehmigt sich der große Japaner - 1,7 Liter mehr als der Klassenbeste. Und es kommt noch schlimmer: Denn mit diesem Konsum liegt der Hybrid-Lexus nicht nur deutlich über den Verbrauchswerten der Dieselkonkurrenz, sondern wird auch noch von einem ganz gewöhnlichen Benzin-Modell übertrumpft: Der Mercedes CLS 350 CGI kommt mit nur 9,1 Litern aus.

Quelle: T-Online Auto

Auch interessant

Kommentare