+
Sonnenschutz für Autoscheiben gibt es schon für wenig Geld zu kaufen.

Produkte im Test

Sonnenschutz für Autoscheiben ist schon günstig zu haben

Gefährlicher UV-Strahlung ist man nicht nur in der prallen Sonne ausgesetzt. Um auch im Auto optimal geschützt zu sein, lassen sich unterschiedliche Sonnenschutz-Systeme für die Scheiben installieren.

Schon günstiger Sonnenschutz für Autoscheiben kann gut sein. Das zeigt ein Test der Zeitschrift „Auto Bild“ (Ausgabe 34/2018). Die nahm dabei unterschiedliche Systeme wie Rollos, Blenden und sogar Mulltücher zum Klemmen in die Scheibe als Provisorium unter die Lupe.

Die Produkte kosteten 1,99 bis 199 Euro. Das „Sonniboy ClimAir Komplett-Set“ als teuerstes System ist für einige Automodelle speziell angepasst erhältlich. Es wird zwar Testsieger mit 4,5 von 5 Punkten. Doch schon auf dem zweiten Platz liegt mit 4 Punkten der Preis-Leistungs-Sieger: Der Sonnenschutz „Pemotech Sonnenschutz Auto Baby“ kostet 18,08 Euro und wird über die Türen gezogen.

Auf dem dritten Platz liegt mit 17,14 Euro der „Systemoto Selbsthaftender Sonnenschutz“ mit 3,5 Punkten. Vier weitere Produkte zwischen 6,95 und 12,99 Euro erreichen 3 Punkte, darunter als Notlösung die einfachen Mulltücher. Die zwei billigsten Blenden landen auf den letzten Plätzen und bekommen maximal 2,5 Punkte, unter anderem weil der UV-Schutz nicht so gut ist.

Speziell für Babys und Kinder ist der Schutz vor Sonnenstrahlen im Auto wichtig. Die Klimaanlage allein reicht nicht. Sie kann die Insassen nicht vor UV-Licht und Blenden schützen, so „Auto Bild“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion