1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Auto

Das sind die Kohlendioxid-Meister

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Ford Focus: Nur die beiden 1,6-Liter-Diesel mit 90 und 109 PS schaffen 124 Gramm bzw. 127 Gramm.
Ford Focus: Nur die beiden 1,6-Liter-Diesel mit 90 und 109 PS schaffen 124 Gramm bzw. 127 Gramm. © Ford

Ab 2012 soll der strenge CO2-Grenzwert von 130 Gramm bei EU-Neufahrzeugen gelten. Wir zeigen aktuelle Modelle mit geringem CO2-Ausstoß. Fotostrecke: So schneiden die deutschen Bestseller ab

Höchstens 130 Gramm: So viel Kohlendioxid dürfen Neuwagen in der EU ab 2012 - gerechnet auf die gesamte Fahrzeugflotte aller Hersteller - maximal aus ihren Auspuffrohren blasen. Doch um dieses Ziel zu erreichen, müssen sich die Fahrzeughersteller noch ganz schön anstrengen. Denn nur wenige Modelle können bisher überhaupt den strengen CO2-Grenzwert einhalten. Derzeit liegt der durchschnittliche CO2-Ausstoß noch bei gut 163 Gramm pro Kilometer.

Smart ist topDas Fahrzeug mit dem geringsten CO2-Ausstoß auf dem deutschen Markt ist der Smart Fortwo Diesel mit seinem 41 PS starken Selbstzünder. Der Kleinstwagen stößt pro Kilometer je nach Ausstattung 90 bis 95 Gramm des Klimaschadstoffs aus. Auch die ab April erhältliche zweite Modellgeneration des Diesel-Smart wird mit 90 Gramm pro Kilometer an der Spitze bleiben.

VW auf Platz zweiDer ebenfalls dieselgetriebene VW Polo BlueMotion mit 80 PS Leistung stößt zwischen 102 Gramm und 108 Gramm aus. Mit 104 Gramm CO2 landet der Toyota Prius mit seiner bis zu 78 PS starken Kombination von Otto- und Elektromotor laut einer Aufstellung des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) auf Rang drei.

Asiaten und Franzosen dominierenBei Benzinern und Diesel-Pkw tauchen in den jeweiligen Top-Ten-Listen keine weiteren aktuellen deutschen Modelle auf. Französische und asiatische Kleinwagen dominieren: Hier führen der Citroen C1 und der Peugeot 107 mit 109 Gramm CO2 pro Kilometer sowie der Toyota Aygo und der Honda Civic Hybrid, die ebenfalls 109 Gramm CO2 ausstoßen.

Auf den Verbrauch kommt es anDer CO2-Ausstoß eines Kraftfahrzeugs ist direkt proportional zum Kraftstoffverbrauch. Im Dieselmotor entstehen bei der Verbrennung im Vergleich zum Benziner zwar mehr CO2-Moleküle pro Liter Kraftstoff, zum Ausgleich verbraucht ein Selbstzünder jedoch weniger Sprit als ein vergleichbares Fahrzeug mit Ottomotor.

Die Folgen von CO2Kohlendioxid ist ein natürliches Gas, das bei Verbrennungsprozessen entsteht. Der Straßenverkehr trägt zu etwa 20 Prozent zur gesamten CO2-Emissionen bei. Steigt der CO2-Anteil, erwärmt sich die Erdatmosphäre - schwerwiegende Umweltschäden wie Klimaänderungen, Überschwemmungen und Gletscherschmelze sind die Folge.

Das kann jeder tunEin ökonomischer Fahrstil hat das mit Abstand größte Potenzial zur Einsparung des Kraftstoffverbrauchs und damit zur Verminderung der CO2-Emission. Nach Angaben des VDA kann jeder Autofahrer bis zu 25 Prozent Kraftstoff einsparen, ohne seine Mobilitätswünsche oder seinen Fahrspaß einzuschränken, wenn er ein paar Regeln einhält:

- Bei niedrigen Drehzahlen schalten und fahren

- Schwung des Fahrzeugs ausnutzen

- Gelassen und vorausschauend fahren

- Ballast und ungenutzte Gepäckträgersysteme entfernen

- Für richtigen Reifendruck sorgen

- Fahrzeug optimal warten

- Leichtlaufreifen und Leichtlauföle verwenden

Quelle: T-Online Auto, mid

Auch interessant

Kommentare