1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Auto

Schwäbische Hochleistung in Reinkultur

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Aussage überrascht: "Nicht reine Leistung zählt", heißt es bei AMG, "sondern wie sich das Potenzial entfaltet." Und bei der Mercedes-Tochter, zuständig

Von GÜNTHER KOCH (NEW YORK)

Die Aussage überrascht: "Nicht reine Leistung zählt", heißt es bei AMG, "sondern wie sich das Potenzial entfaltet." Und bei der Mercedes-Tochter, zuständig für Hochleistungsautomobile der Stuttgarter, kann sich viel Potenzial entfalten. Zum Beispiel beim neuen CL 65 und, im Rahmen der Black Series genannten Reihe, beim neuen CLK 63. Beide hat Mercedes in dieser Woche bei der Autoschau in New York das erste Mal vorgestellt, zusammen mit der Allrad-C-Klasse 4Matic. Marktstart ist Juni.

Was für ein Potenzial: Im vom Haustuner hochgezüchteten S-Klasse-Coupé stemmt der 612 PS starke Zwölfzylinder-Biturbo 1000 Newtonmeter auf die Kurbelwelle. Die enorme Kraft des 6,0-Liter-AMG, der mit aktiver Fahrwerksregelung kombiniert ist und über einen extrem sportlich übersetzten AMG-Speedshift-Fünfstufen-Automaten geschaltet wird, lässt den 219 555 Euro teuren CL 65 in etwas über vier Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 sprinten; der Verbrauch dürfte dann freilich auch noch einmal klar über den angegebenen um die 15 Litern liegen, was deutlich mehr als 300 Gramm Kohlendioxid-Ausstoß pro Kilometer entsprechen dürfte.

Wie beim 141 610 Euro teuren CLK 63, der eng verwandt ist mit dem Safety Car der Formel 1, an dem sich der 507-PS-Bolide auch orientiert. Im genauso spurtstarken 6,3-Liter-Achtzylinder, der laut Mercedes/AMG für "Transfer aus dem Motorsport in Reinkultur" steht, ist der AMG-Speedshift-Siebenstufen-Automat am Werk. Statt 250 wie beim CL ist dieser CLK in der Endgeschwindigkeit sogar noch einmal um 50 Stundenkilometer schneller.

Dafür gibt es den CL 65 AMG zusätzlich noch in einer auf 40 Exemplare limitierten Sonderauflage, weil die im schwäbischen Affalterbach ansässige Mercedes-Tochter 2007 seit 40 Jahren besteht. AMG hat, verteilt auf mehr als 15 einzelne Modelle, zuletzt schon über 20 000 Hochleistungs-Limousinen, -Coupés, -Cabrios, -Roadster und -Offroader pro Jahr produziert.

Auch interessant

Kommentare