Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ein Motorradfahrer ist mit Rucksack unterwegs
+
Auf geht's: Wer als Biker ein bisschen mehr mitnehmen will, achtet darauf, dass die Zipper des Rucksacks sich unterwegs nicht öffnen können.

Risiken durch Fahrtwind

Rucksack auf dem Motorrad mit Vorhängeschloss sichern

Bei manchem Motorradfahrer sind Rucksäcke beliebt. Doch dessen Reißverschluss widmet man vor dem Losfahren besser einen Moment, wenn man auch mit allen Siebensachen am Ziel ankommen will.

Essen - Wer Motorrad fährt, kann den fehlenden Kofferraum auch mit einem Rucksack am Rücken ersetzen. Am besten sichert ein kleines Vorhängeschloss dabei die oben zusammengeführte Zipper des Hauptfachs. Oder man führt die Zipper unten an der Seite zusammen, um sie aus dem Wind zu nehmen, rät das Institut für Zweiradsicherheit.

Anderenfalls könnte sich der Reißverschluss durch den Fahrtwind, der hinter Helm und Schultern den Rücken entlanggeht, öffnen, warnt das Institut. Je nach Tempo und Sitzhaltung reiche dann schon eine kleine Öffnung, dass sich der Wind verfängt und diese weitet. Im schlimmsten Falls fliegt der Inhalt des Rucksacks auf die Straße - mit Ablenkung, Verlust von Wertsachen und Gefährdung anderer als möglichen Folgen. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare