Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Porsche fährt 911 GTS vor
+
Neue Elfer-Variante: Ab November will Porsche die aktuelle Generation des 911 auch wieder als GTS ausliefern.

Schließt Lücke zum Turbo

Porsche fährt 911 GTS vor

Genug ist offenbar nicht genug. Deshalb feiert Porsche jetzt einen weiteren Neuzugang in der 911-Familie und bringt den Sportwagen auch als GTS. Aber nicht nur die Leistung geht dabei in die Höhe.

Stuttgart - Der Porsche 911 GTS kommt zurück: Zwei Jahre nach dem Debüt der Generation 997 schließt jetzt die nachgeschärfte Sportversion die Lücke zum Turbo. Angeboten wird er als Coupé, Cabrio und Targa mit Heck- oder Allradantrieb, Doppelkupplung und Schaltgetriebe. Die Preise liegen rund 15 Prozent über dem Carrera S und beginnen laut Porsche bei 140 981 Euro.

Ausgeliefert werden die insgesamt fünf GTS-Modelle ab November. Für die neue Modellvariante hat Porsche den 3,0 Liter großen Boxermotor im Heck noch einmal überarbeitet und die Leistung von zuletzt 331 kW/450 PS auf 353 kW/480 PS gesteigert. Gleichzeitig wurde das maximale Drehmoment um 20 auf 570 Nm angehoben. Damit verbessern sich auch die Fahrleistungen. So nennt Porsche einen Sprintwert von 3,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h und ein Spitzentempo von bis zu 309 km/h.

Neben dem Motor haben die Schwaben auch das Fahrwerk optimiert und dabei zahlreiche Komponenten des 911 Turbo übernommen. Außerdem gibt es leichtere Anbauteile in dunkleren Farben, ein sportlicheres Interieur und eine neue Auspuffanlage mit einem kernigeren Klang, so Porsche weiter. Neue Verbrauchswerte gibt es auch: Sie beginnen im WLTP-Zyklus je nach Modell- und Antriebsvariante bei 10,4 Litern, das entspricht einem CO2-Ausstoß von 236 g/km. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare