Transporter

Opel und Renault teilen sich Plattform

Zusammenarbeit von Opel Movano und Renault trägt neue Früchte. Mit der neuen Generation von Movano und Master gehen die Auokonzerne schon ab Frühjahr auf den Markt.

Rüsselsheim/Brühl. Opel und Renault bringen neue Transporter auf den Markt. Die neuen Generationen des Opel Movano und des Renault Master basieren auf einer gemeinsam entwickelten Transporter-Plattform. Sie kommen im Frühjahr zu den Händlern in Deutschland, teilen die Unternehmen in Rüsselsheim und Brühl mit.

Beide Transporter sind in mehreren Karosserievarianten, mit verschiedenen Radständen und Längen sowie mit Front- oder mit Heckantrieb erhältlich. Das zulässige Gesamtgewicht des Movano und des Master steigt beim Generationswechsel auf bis zu 4,5 Tonnen.

Beim Antrieb des Opel Movano stehen neue Turbodiesel zur Wahl: Die 2,3-Liter-CDTI-Motoren gibt es mit 74 kW/100 PS, 92 kW/125 PS und 110 kW/150 PS. Sie sind als Euro-4- und Euro-5-Variante erhältlich. Standard ist die Kombination mit manuellem Sechsgang-Getriebe. Auf Wunsch ist für die stärkeren Motoren auch ein automatisiertes Schaltgetriebe zu haben. Renault bietet für den neuen Master einen neuen 2,3-Liter-dCI-Turbodiesel in denselben Leistungsstufen an. (dpa/tmn)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare