1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Auto

Das Offroad-Batmobil für Scheichs

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Nach den Vorstellungen des schwedischen Designers Eduard Gray sollen wohlhabende Scheichs künftig mit diesem Buggy durch die Wüste fahren.
Nach den Vorstellungen des schwedischen Designers Eduard Gray sollen wohlhabende Scheichs künftig mit diesem Buggy durch die Wüste fahren. © Sidewinder / Eduard Gray

Der schwedische Designer Eduard Gray hat einen 600 PS starken Buggy entworfen, mit dem reiche Scheichs künftig durch die Wüste brettern sollen. Der „Sidewinder“ erinnert stark ans Batmobil.

Von Christian Krämer

Düsen bald Scheichs in diesem futuristischen Flitzer durch die Wüste? Wenn es nach dem schwedischen Designer Eduard Gray geht, dann ja. Denn er entwickelte das Konzept für den „Sidewinder“ - einen Wüsten-Buggy, der irgendwie ans Batmobil erinnert.

600 PS, 150 km/h Spitze

Und die Leistungsdaten dürften denen von Batmans Arbeitsgerät ähneln: Grays Offroad-Studie soll von einem V8-Motor mit 600 PS angetrieben werden und mit bis zu 150 Stundenkilometer durch die Wüste donnern. Der „Sidewinder“ - Namensgeber ist eine Klapperschlange - soll von 0 auf 100 in knapp fünf Sekunden beschleunigen. Das Cockpit könnte auch aus einem „Star Trek“-Film stammen.

Ob die Designstudie jemals wirklich durch die Dünen fahren wird, ist allerdings noch unklar. Eduard Gray sucht noch nach zahlungskräftigen Investoren.

So soll der „Sidewinder“ aussehen:

Diese Yacht passt zum Buggy

Der Phantasie des Schweden ist allerdings auch ohne Geldgeber keine Grenzen gesetzt - zumindest am Reißbrett. Sollte sich ein Scheich für den „Sidewinder“ entscheiden, könnte er sofort auch noch die dazu passende 75-Meter-Yacht bestellen. Die „Xhibitionist“ macht ihrem Namen alle Ehre: Ihr Besitzer muss den starken Drang verspüren, sich zeigen zu wollen.

Auch hier können Sie einen Blick ins Innere werfen:

Auch interessant

Kommentare