1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Auto

Navis mit Radarwarnung sind verboten

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Navigationsgeräte mit eingebauter Radarwarnung sind außer in Deutschland auch in anderen Ländern Europas verboten. Darauf weist der ADAC in München hin.

München. Navigationsgeräte mit eingebauter Radarwarnung sind außer in Deutschland auch in anderen Ländern Europas verboten. Darauf weist der ADAC in München hin.

Autofahrer, die ein solches Gerät benutzen, müssen in der Schweiz, in Norwegen und in Tschechien mit Strafen von mindestens einigen hundert Euro rechnen. Zudem beschlagnahmt und zerstört die Polizei die entsprechenden Geräte.

Besonders in der Schweiz drohen Urlaubern strenge Kontrollen und hohe Geld- oder Freiheitsstrafen - selbst wenn das Gerät ausgeschaltet ist. Der ADAC empfiehlt Schweiz-Urlaubern deshalb, die Radarwarnfunktion auszuschalten oder das Gerät zu Hause zu lassen. In Deutschland werde die Nutzung von Navigationsgeräten mit Radarwarnung mit mindestens 75 Euro und vier Punkten in Flensburg geahndet. (dpa/tmn)

Auch interessant

Kommentare