+
Vom Koenigsegg CCRX Special One wurden nur zwei Exemplare produziert.

Nach nur wenigen Monaten

Mann crasht seinen sündhaft teuren Supersportwagen - es gibt nur zwei davon

  • schließen

Ein extrem teurer und extrem seltener Supersportwagen verunfallte vor Kurzem in Mexiko. Der Besitzer hat den Sportler erst wenige Monate zuvor gekauft.

Vom Koenigsegg CCXR Special One gibt es nur zwei Exemplare weltweit - mehr hat der Autohersteller nicht produziert. Nun gibt es nur noch einen davon.

Koenigsegg CCXR Special One gibt's jetzt nur noch einmal

Der auffallend türkisfarbene Supersportwagen wurde ursprünglich im Jahr 2009 für die Herrscherfamilie Al-Thani in Katar gebaut und 2011 wieder verkauft, wie die DailyMail berichtet. 2018 kam der Koenigsegg CCXR Special One dann in den Besitz eines Mexikaners, der fortan regelmäßig Bilder seines Schatzes auf dem Instagram-Account don_koenigsegg teilte. Medienberichten zufolge sah dieser das Fahrzeug zum ersten Mal in Paris und verliebte sich sofort. Nun ist von dem einstigen Glanz des rund 1,2 Millionen teuren Flitzers allerdings nur noch wenig zu sehen.

Auch interessant: Große Veränderung beim James-Bond-Dienstwagen: Neuer Aston Martin wird elektrisch.

Kurz nach dem Unfall machten schon die ersten Fotos des gecrashten Koenigsegg im Netz die Runde. Zahlreiche Passanten scheinen an der Unfallstelle in Mexico City vorbeikommen zu sein. Wie genau es zu dem Crash kam, ist allerdings nicht genau bekannt. In Medien wird teilweise davon berichtet, dass der Vater des Besitzers hinterm Steuer saß und gegen einen Straßenmast gefahren ist, bevor er an den Randstein geschleudert wurde. Bestätigt ist dies jedoch nicht.

Zudem soll der Besitzer vorhaben, seinen Koenigsegg CCXR Special One reparieren zu lassen. Dies dürfte sich jedoch als schwierig herausstellen, da der Hersteller die Teile wohl nicht lagernd hat und nachproduzieren müsste.

Lesen Sie auch: Schiff voller Supersportwagen geht unter - Porsche reagiert unerwartet.

FC-Bayern-Fußballer dürfen Audi e-tron ausprobieren: Ist er der neue Dienstwagen?

Am Donnerstag dürfen die Bayern-Spieler den Audi e-tron ausprobieren. Wird das der neue Dienstwagen für die Fußballer?
Am Donnerstag dürfen die Bayern-Spieler den Audi e-tron ausprobieren. Wird das der neue Dienstwagen für die Fußballer? © Audi
Manuel Neuer fuhr außerhalb des Spielfeldes einen SQ7 4.0 TDI quattro tiptronic mit 435 PS.
Manuel Neuer fuhr außerhalb des Spielfeldes in der vergangenen Saison einen SQ7 4.0 TDI quattro tiptronic mit 435 PS. © picture alliance/Sven Hoppe/dpa
Sven Ulreich entschied sich für einen RS 6 Avant 4.0 TFSI quattro tiptronic performance mit 605 PS.
Sven Ulreich entschied sich für einen RS 6 Avant 4.0 TFSI quattro tiptronic performance mit 605 PS. © picture alliance / Marijan Murat/dpa
Niklas Süle fuhr in der Saison 2017/18 einen SQ5 3.0 TFSI quattro tiptronic mit 354 PS.
Niklas Süle fuhr in der Saison 2017/18 einen SQ5 3.0 TFSI quattro tiptronic mit 354 PS. © picture alliance / Peter Kneffel/dpa
Mats Hummels entschied sich letzte Spielzeit für einen RS 6 Avant 4.0 TFSI quattro tiptronic performance mit 605 PS.
Mats Hummels entschied sich letzte Spielzeit für einen RS 6 Avant 4.0 TFSI quattro tiptronic performance mit 605 PS. © picture alliance/Matthias Balk/dpa
Javi Martinez
Javi Martínez als einziger bisher im Q7 e-tron 3.0 TDI quattro tiptronic mit 373 PS unterwegs. © picture alliance / Sven Hoppe/dpa
Rafinha fuhr bislang einen RS 7 Sportback 4.0 TFSI quattro tiptronic performance mit 605 PS.
Rafinha fuhr bislang einen RS 7 Sportback 4.0 TFSI quattro tiptronic performance mit 605 PS. © picture alliance/Lino Mirgeler/dpa
Abwehrspieler Jerome Boateng fuhr vergangene Saison einen RS 6 Avant 4.0 TFSI quattro tiptronic performance mit 605 PS.
Abwehrspieler Jerome Boateng fuhr vergangene Saison einen RS 6 Avant 4.0 TFSI quattro tiptronic performance mit 605 PS. © picture alliance / Sven Hoppe/dpa
David Alaba hat sich 2017/18 für eome  S8 plus Limousine 4.0 TFSI quattro tiptronic mit 605 PS entschieden.
David Alaba hat sich 2017/18 für eome  S8 plus Limousine 4.0 TFSI quattro tiptronic mit 605 PS entschieden. © picture alliance / Andreas Gebert/dpa
Joshua Kimmich hatte sich vor einem Jahr ganz bescheiden für einen A5 Sportback 3.0 TDI quattro tiptronic mit 285 PS entschieden.
Joshua Kimmich hatte sich vor einem Jahr ganz bescheiden für einen A5 Sportback 3.0 TDI quattro tiptronic mit 285 PS entschieden. © picture alliance/Sven Hoppe/dpa
Thiago Alcantara läuft nicht nur auf dem Platz mit ordentlich PS auf, abseits des Grüns fuhr der Spanier bisher einen RS 6 Avant 4.0 TFSI quattro tiptronic performance mit 605 PS.
Thiago Alcantara läuft nicht nur auf dem Platz mit ordentlich PS auf, abseits des Grüns fuhr der Spanier bisher einen RS 6 Avant 4.0 TFSI quattro tiptronic performance mit 605 PS. © picture alliance/Uwe Anspach/dpa
Bayern München - Borussia Dortmund 4:1
Franck Ribéry nahm bisher in einem SQ7 4.0 TDI quattro tiptronic mit 435 PS Platz. © picture allia nce / Andreas Gebert/dpa
Arjen Robben tat es seinem Mittefeldkollegen gleich und fuhr einen SQ7 4.0 TDI quattro tiptronic mit 435 PS.
Arjen Robben tat es seinem Mittefeldkollegen gleich und fuhr einen SQ7 4.0 TDI quattro tiptronic mit 435 PS. © picture alliance/Matthias Balk/dpa
James Rodriguez
James Rodriguez hat nicht nur das Mittelfeld mit Ribery und Robenn gemeinsam, sondern auch seinen Dienstwagen in der letzten Saison: RS 7 Sportback 4.0 TFSI quattro tiptronic performance mit 605 PS. © James Rodriguez hat nicht nur das Mittelfeld mit Ribery und Robenn gemeinsam, sondern auch seinen Dienstwagen in der letzten Saison: RS 7 Sportback 4.0 TFSI quattro tiptronic performan ce mit 605 PS.
Erst seit dieser Saison ein Bayern hat Leon Goretzka keinen Audi als Dienstwagen.
Erst seit dieser Saison ein Bayern hat Leon Goretzka keinen Audi als Dienstwagen. © picture alliance/Matthias Balk/dpa
Gleiches gilt für Serge Gnabry, der bei Bayern neu ist.
Gleiches gilt für Serge Gnabry, der bei Bayern neu ist. © picture alliance/Sven Hoppe/dpa
Corentin Tolisso: RS 7 Sportback 4.0 TFSI quattro tiptronic performance mit 605 PS.
Corentin Tolisso fuhr bisher einen RS 7 Sportback 4.0 TFSI quattro tiptronic performance mit 605 PS. © picture alliance/Tobias Hase/dpa
Kingsley Comans Dienstwagen war bislang ein S5 Sportback 3.0 TFSI quattro tiptronic mit 354 PS.
Kingsley Comans Dienstwagen war bislang ein S5 Sportback 3.0 TFSI quattro tiptronic mit 354 PS. © picture alliance/Sven Hoppe/dpa
Bisher kein Glück und auch keinen Dienstwagen: Renato Sanchez.
Bisher kein Glück und auch keinen Dienstwagen: Renato Sanchez. © picture alliance/Matthias Balk/dpa
Was Sandro Wagner letzte Saison gefahren ist, weiß nur er.
Was Sandro Wagner letzte Saison gefahren ist, weiß nur er. © picture alliance / Sven Hopp e/dpa
Robert Lewandowski setzte sich im letzten Jahr hinters Steuer eines RS 6 Avant 4.0 TFSI quattro tiptronic performance mit 605 PS.
Robert Lewandowski setzte sich im letzten Jahr hinters Steuer eines RS 6 Avant 4.0 TFSI quattro tiptronic performance mit 605 PS. © picture alliance/Sven Hoppe/dpa
Bayern München - Ajax Amsterdam
Thomas Müller war fast schon Bescheiden im Vergleich mit seinem Sturmkollegen: Ein SQ7 4.0 TDI quattro tiptronic mit 435 PS war bislang sein Dienstwagen. © picture alliance/Peter Kneffel/dpa

Der Besitzer eines Porsches in Hamburg weigerte sich, die blendende goldene Folie seines Wagens zu entfernen und muss jetzt mit den Konsequenzen rechnen, wie nordbuzz.de* berichtet.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion