Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hunde und Kinder sollten genug Pausen bekommen
+
Endlich Beine vertreten: Wer auf den Weg zum Urlaubsziel ist, legt besser regelmäßig Pausen ein.

Aufmerksam bleiben

Mit dem Auto in den Urlaub: Alle zwei Stunden pausieren

Endlich Urlaub. Klar, jetzt will jeder möglichst schnell ans Ferienziel. Doch wer das Auto nimmt, sollte regelmäßig Pausen machen, um konzentriert zu bleiben und sicher anzukommen.

Stuttgart - Besonders auf längeren Autofahrten in den Urlaub sollten Reisende am besten alle zwei Stunden für etwa 15 Minuten Pause. Frische Luft und etwas Bewegung auf einem Parkplatz tragen dazu bei, am Steuer konzentriert zu bleiben, so der Automobilclub von Deutschland (AvD). Die Pausenempfehlung gilt besonders, wenn Kinder oder Tiere mit an Bord sind.

Sinnvollerweise planen Reisende die Pausen schon vorher ein, etwa mit einem Routenplaner. Dabei zeigen sich Rastanlagen etwas abseits der Autobahnen meist nicht so stark frequentiert wie direkt daran gelegene. Etwas weiter weg von der Fernstraße ist zumeist auch der Sprit günstiger, so der AvD.

Wie lange ein Reisetag am Steuer insgesamt dauern sollte, ist laut AvD schwer pauschal zu beantworten. Es orientiert sich stets am Einzelfall und an der Konstitution im aktuellen Moment. Doch gerade bei sehr langen Strecken sei es sinnvoller, eine Übernachtung einzulegen und am nächsten Morgen sicher und ausgeruht weiterzureisen. Länger als acht Stunden inklusive Pausen ist man am Tag aber in der Regel lieber nicht unterwegs, so der Autoclub. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare