Japanischer Luxusriese

Lexus LS460

Luxus und Komfort bis zum Abwinken - und doch hat Lexus im Umfeld von Audi A8, BMW 7er oder Mercedes S-Klasse in der Vergangenheit mit seinem Oberklasse-LS 430 nie so richtig durchstarten können. Bei der 82 000 Euro teuren Neuauflage LS 460, die ab 18. Januar bei den Händlern steht, gehen die Japaner nun noch einen Schritt weiter. Fotostrecke: Lexus LS460

Von gk

Palma - Seltsam: Luxus und Komfort bis zum Abwinken - und doch hat Lexus im Umfeld von Audi A8, BMW 7er oder Mercedes S-Klasse in der Vergangenheit mit seinem Oberklasse-LS 430 nie so richtig durchstarten können. Bei der 82 000 Euro teuren Neuauflage LS 460, die ab 18. Januar bei den Händlern steht, gehen die Japaner nun noch einen Schritt weiter. Sie haben ihr Flaggschiff, was die Sicherheit und Fahrassistenz betrifft, mit neuartiger Spitzentechnik nur so vollgepackt.

Schon der Vorgänger hat, abgesehen von den Kosten und dem vergleichsweise dünnen Werkstattnetz überzeugt: Prima Verarbeitung, viel Platz, großer Kofferraum, relativ leichte Bedienbarkeit, Fahrkomfort auf hohem Niveau, perfekt abgestimmte Motor-Getriebe-Einheit, üppige Ausstattung und eine Geräuschkulisse, die den LS zum "sanften Riesen" werden ließ. Die Qual der Wahl macht der neue LS nun keinesfalls leichter. Grund sind eine Reihe von Innovationen, die so zum ersten Mal in einem Lexus zu finden sind: Die Infrarot-Objekterkennung beispielsweie registriert jetzt auch Menschen und Tiere. Der Gesichtsfeldmonitor warnt früh abgelenkte Fahrer vor Gefahren. Der Notfall-Lenkassistent greift ein, wenn eine Kollision droht und schleunigst ein Ausweichmanöver erfolgen sollte. Bahnt sich hinten ein Auffahrunfall an, wird das am Heck von einem Mikrowellen-gestützten Radar erfasst und die Kopfstützen an den Sitzen vorn nehmen ihre optimale Position ein. Zudem korrigiert ein neuer elektronischer Assistent nun ebenfalls im LS 460 sofort die Lenkung im Falle des unbeabsichtigten Verlassens der Spur.

Dabei geht es Lexus nicht darum, dem Fahrer das Fahren abzunehmen, sondern ihm einen (für 2600 Euro) zusätzlichen Schutz zu geben. Im 4500 Euro teuren ersten Ausstattungspaket ist ein "guter Geist" enthalten, der selbsttätig und überzeugend das Rückwärts-Einparken übernimmt. Zudem wechselt in diesem Lexus der erste Achtstufen-Automat der Welt fast ohne jede Verzögerung und butterweich die Gänge.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion