1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Auto

KfZ-Steuer für alte Autos soll steigen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Besitzer von älteren Pkw mit den Schadstoffklassen Euro 2 und 3 und mittlerer Motorgröße müssen künftig pro Jahr 21 Euro mehr zahlen.
Besitzer von älteren Pkw mit den Schadstoffklassen Euro 2 und 3 und mittlerer Motorgröße müssen künftig pro Jahr 21 Euro mehr zahlen. © ddp

Besitzer von älteren Pkw mit den Schadstoffklassen Euro 2 und 3 und mittlerer Motorgröße müssen künftig pro Jahr 21 Euro mehr zahlen.

Berlin (rtr) - Millionen Autofahrer müssen nach einem Zeitungsbericht mit einer Erhöhung der Kfz-Steuer rechnen. Dies gehe aus einem neuen Eckpunkte-Papier aus dem Bundesfinanzministerium hervor, berichtete die "Bild"-Zeitung am Montag.

Besitzer von Pkw mit Erstzulassung vor dem 1. Januar 2009 sollen demnach künftig eine Strafsteuer von 1,25 Euro je 100 Kubikzentimeter Hubraum entrichten - egal ob Benziner oder Dieselfahrzeug. Für einen Pkw mit mittlerem Hubraum (Benziner) seien dann im Schnitt 21 Euro pro Jahr mehr Steuern zu zahlen, für einen Diesel 26 Euro.

Die Besitzer von Autos mit den Schadstoffklassen Euro 2 und 3 (rund 16,4 Millionen ältere Pkw) werden demnach bereits ab Januar 2009 zur Kasse gebeten. Für die Schadstoffklasse Euro 4 (rund 20 Millionen neuere Pkw) werde der Zuschlag ab Januar 2011 fällig. Für die Schadstoffklassen Euro 0 und Euro 1 ändere sich nichts, da für sie bereits eine erhöhte "Stinker"-Steuer gezahlt werde.

Auf der Grundlage des Eckpunkte-Papiers wolle das Bundeskabinett kommende Woche über einen Gesetzentwurf zur Änderung der Kfz-Besteuerung beraten, berichtete die Zeitung. Ab Januar 2009 erstmals zugelassene Fahrzeuge sollen nicht mehr nach Hubraum, sondern dann in unterschiedlicher Höhe nach dem Kohlendioxid-Ausstoß besteuert werden.

Auch interessant

Kommentare