1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Auto

Jungbrunnen für Fünfziger

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
© Hersteller

Vorgestellt: Audi bringt den Gran Tourismo A5 mit einer Neuentwicklung für Alternativantriebe. Fotostrecke: Audi A5 / S5

Von FRANK W. METHLOW

Nach elf Jahren gibt es bei Audi wieder ein Coupé. Anders noch als bei den Urtypen, ist es ein rundum klassisches Coupé der etwas feineren Art. Und selbst Audi geht davon aus, dass das Alter der Zielgruppe eher jenseits der 50er anzusiedeln ist.

Das liegt nicht nur am Preis. Aktuell zur Markteinführung geht die Skala bei 44 000 Euro für den 3,2 FSI Benziner erst los. Wenn im Herbst noch der hochmoderne 1,8 Liter FSI hinzukommt, ist mit ihm der Einstieg "bereits" ab 33 000 Euro möglich. Das ist nicht die einzige Ungereimtheit bei der Audi-Einführungspolitik. Zwar gibt es, passend zur Zielgruppe, für den 3,2 FSI schon zur Markteinführung eine Automatik (Multitronic), für den attraktiven Dreiliter-Diesel wird sie erst 2008 zu haben sein.

Was wie ein Fehler der Marketing-Strategen aussieht, hat tatsächlich technische Gründe. Nicht nur das schicke Blechkleid des A5 ist komplett neu entwickelt. Auch die Technik drunter ist der Anfang einer neuen Audi-Generation (der neue A4 grüßt). So weisen die Ingolstädter voller Stolz darauf hin, dass das Fahrzeug so konstruiert wurde, dass sich ohne viel Mühe jede Art von alternativem Antrieb einsetzen lässt - etwa auch ein Hybrid-Aggregat Und der deutlich größere Radstand mit verkürzten Überhängen und verbesserter Lastverteilung macht sich positiv beim Fahrverhalten bemerkbar.

Das erforderte aber eben auch eine völlige Neukonstruktion des Antriebstranges nach hinten. Dass das Ergebnis für die Diesel-Automatik erst später vorliegt, haben die Audi-Strategen wohl billigend in Kauf genommen.

Genug der Mäkelei - das neue Coupé ist trotzdem ein gelungener Wurf. Design-Chef Walter de'Silva versteigt sich bei der Beurteilung zu italienischen Superlativen, obwohl die Grundlinien des Fahrzeugs längst vor seinem Eintritt bei Audi vom Audi-Design-Team entwickelt worden waren. Die sind gediegen elegant - von der Seite ab der A-Säule an einen Aston Martin erinnernd, von vorne an das aggressive Gesicht des R8.

Über das Innendesign muss bei Audi selten ein Wort verloren werden: Es stimmt einfach - alles ist an seinem Platz, haptisch und ergonomisch einwandfrei. Der Platz auf den beiden hinteren Plätzen ist nahezu vollwertig und mit 455 Litern Gepäckvolumen ist der A5 auch ein Reisemobil.

Und ebenfalls typisch: Das Fahrverhalten - vor allem bei den Quattros - ist von "normalen" Fahrern kaum in den Grenzbereich zu bringen. Tatsächlich hat die Neukonstruktion aber gegenüber A6 & Co deutlich gewonnen. Angesichts der schon erwähnten Zielgruppe ein riesen Pfund an aktiver Sicherheit, die mit einem leicht strafferen Fahrwerk "bezahlt" wird. Probleme mit der Wirbelsäule werden die 50er trotzdem im A5 nicht bekommen.

Auch interessant

Kommentare