1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Auto

Jetzt lohnt sich der Autokauf

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Nahezu alle Hersteller sind in die Rabatt-Schlacht eingestiegen. Die Kunden können sich über fallende Preise freuen.
Nahezu alle Hersteller sind in die Rabatt-Schlacht eingestiegen. Die Kunden können sich über fallende Preise freuen. © dpa

Die Wirtschaft schwächelt, die Kauflust sinkt und die Auto-Hersteller überbieten sich gegenseitig mit Rabatten. Kunden dürfen sich freuen. Wer sich einen Neuwagen zulegen will, sollte jetzt zuschlagen. Jetzt lohnt sich der Autokauf.

Von René Kohlenberg

Neuwagen-Rabatte sind im Oktober sehr deutlich gestiegen. Das zeigt derCAR-Rabatt-Index des CAR-Center Automotive Research aber auch die großen Anzeigen-Kampagnen der Autohändler. Hohe Eigenzulassungen von Autohändlern und Autoherstellern sowie deutlich gestiegene Händlerrabatte auf Neuwagen sind im Oktober die Haupttreiber für den großen Rabatt-Sprung.

VW bietet seinen Golf derzeit mit einem 25-Prozent-Rabatt an, den VW up mit 26 Prozent und den Auslauf-Touran mit bis zu 30 Prozent. Solche Preiskampagnen hatte man bisher nur von Importeuren wie Fiat gekannt. Mit VW haben diese Kampagnen eine neue Dimension erreicht. Und selbst Premiumhersteller wie BMW bieten etwa den BMW 1er und BMW X1 via Internetvermittler mit 21 Prozent Nachlass feil.

20 Prozent Rabatt gegenüber Listenpreis

Bei den 30 meistverkauften Fahrzeugen an Privatkunden sind die Internet-Rabatte um 2,7 Prozent auf mittlerweile 20,7 Prozent gestiegen – und entsprechen damit dem größten von CAR-Center Automotive Research gemessenen Rabatt in dieser Kategorie. 60 Prozent der Top 30 Neuwagen werden bei Internetvermittlern zu Rabatten über 20 Prozent gegenüber dem Listenpreis angeboten.

Im September sei fast jeder dritte Neuwagen als Eigenzulassung mit Nachlassen von mehr als 25 Prozent von den Händlern verkauft worden. „Die Rabatte sind sprunghaft gestiegen“, sagt CAR-Leiter Ferdinand Dudenhöffer: „Die Autokäufer sind verunsichert und sollen mit hohen Nachlässen zur Unterschrift unter die Kaufverträge animiert werden.“ Das gelte nicht nur für Auslaufmodelle. Während sich Autokäufer freuen können, verdirbt der Preiskampf die Margen der Hersteller.

Auch Pkw-Riese VW mischt mit. Und wenn der Marktführer in den Wettbewerb einsteigt, so wie im Monat Oktober, löst dies eine neue Rabatt-Welle aus. Zusätzlich zu den hohen Händler-Rabatten, die durch teure Verkaufsförderungsprogamme der Autobauer ermöglicht werden, wird der Rabatt-Wettbewerb durch eine hohe Zahl an Eigenzulassungen angeschoben. So wurden 32,1 Prozent aller Neuwagen im September als Eigenzulassungen in den Markt gebracht.

Ein Citroen für 7000 Euro weniger

Citroen hat neue Leasing-Angebote und Sondermodelle für die DS-Linie sowie für das Kompakt SUV C4 Aircross im Angebot: Das „Nullleasing für die DS-Linie“ hat eine Laufzeit von 4 Jahren bei 15.000 Km ahresfahrleistung und umfasst bereits die Anschlußgarantie. Eine Sonderzahlung ist nicht zu leisten.

Die Modelle DS3 und DS4 sind darüber hinaus als Sondermodelle zu haben. Der DS3 „Limited Edition So Paris“ bringt serienmäßig Klimaautomatik, 17“ Leichtmetallräder, Xenon-Scheinwerfer und eine Freisprecheinrichtung mit. Zum Listenpreis von 20.640 Euro bietet das Sondermodell 850 Euro Preisvorteil (4 Prozent).

Den Einstieg in das Kompakt SUV Modell C4 Aircross erleichtert Citroen mit einem besonders attraktivem Leasingangebot. Die Einsparung liegt bei cirka 7000 Euro.

Preisnachlass und Garantie

Lancia gibt 2.400 Euro Rabatt beim Kauf eines Delta mit 1.6 Liter Diesel Motor und zwei Jahre kostenlose Anschlussgarantie ohne Kilometerbegrenzung. Das Modell Ypsilon wird in der Version „Silver“ zum Aktionspreis von 9.990 Euro angeboten, was einem Rabatt in Höhe von 2.660 Euro entspricht. Auch beim Ypsilon spendiert der Hersteller zwei Jahre Neuwagenanschlussgarantie.

Die Leasing-Konditionen wurden von Mazda bei den Modellreihen 2, 3, 5 und MX-5 verbessert, indem die geforderte Sonderzahlung gesenkt wurde. Beispielsweise wurde beim Modell Mazda 2 die Zahlung bei sonst gleichen Bedingungen und gleicher Monatsrate von 3.216 Euro im vergangenen Monat, auf jetzt 1.884 Euro gesenkt. Der Vorteil steigt von 14,1 Prozent auf 24.6 Prozent.

Beim Mitsubishi ASX, Lancer und Oulander sind 3.000 Euro Preisnachlass einkalkuliert worden, bei dem Kleinwagen Space Star wurden 2.000 Euro vom Listenpreis abgezogen.

Nissan macht den Micra 3600 Euro billiger

Nissan bietet das neue Kompaktklasse-Modell Pulsar bis zum 31. Dezember als „Launch Edition“ in den drei Ausführungen Visia, Acenta und Tekna an. Der Preisvorteil knapp 2.000 Euro für die Einstiegsversion Visia. Damit ist das neue Modell ab 15.990 Euro zu haben.

Für die Modelle Micra und Note werden „Barkaufangebote“ beworben. Der Micra wird als „Visia First“ inklusive „Comfort-Paket“ für 9.990 Euro angeboten. Das Angebot bietet damit 2.910 Euro Rabatt. Der Note wird als „Visia“ mit „Comfort-Paket“ mit 3.600 Euro Rabatt zum Angebotspreis von 11.990 Euro angeboten.

Satz Winterreifen gratis dazu

Bei Peugeot erhalten Kunden bei Kauf oder Leasing eines Neuwagens bis zum 31. Dezember einen Satz Winterkompletträder gratis. Skoda zahlt Fremdmarken-Wechslern beim Kauf eines neuen Yeti bis zum 31. Dezember 2.699 Euro „Umsteiger Prämie“.

Bei Suzuki gibt es – ebenfalls bis zum 31. Dezember - 1.500 Euro Rabatt beim Kauf eines Splash und 2.000 Euro Rabatt beim Kauf eines SX4 Classic. Käufern des Kleinwagens Swift bietet der Hersteller eine 0,01 Prozent Finanzierung über 24 Monate inklusive Kfz-Versicherung an. Kundenvorteil: rund 2.000 Euro. Für das noch junge Modell SX4 S-Cross hat Suzuki das Sondermodell „limited“ aufgelegt. Preisvorteil gegenüber der Basisversion: 2.100 Euro.

VW treibt Rabatte nach oben

Fazit: Die schlechte Konjunktur hat im Oktober deutlich auf den Automarkt durchgeschlagen. Die Rabatte sind sprunghaft gestiegen. Die Autokäufer sind verunsichert und sollen mit hohen Nachlässen zur Unterschrift unter die Kaufverträge animiert werden. Tageszulassungen und breit beworbene hohe Nachlässe prägen den deutschen Automarkt. Der Marktführer VW hat im Oktober deutlich zur Steigerung des Rabattniveaus eigetragen.

Bei Opel wird sowohl mit hohen Rabatten, als auch mit einer sehr hohen Quote an Eigenzulassungen um Marktanteile gekämpft. (mit Material von dpa und CAR-Center Automotive Research)

Auch interessant

Kommentare