1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Auto

Hybridversion des 7ers kommt im April

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Im April soll die Hybrid-Variante der 7er-Reihe von BMW bei den Händlern stehen. Die Luxuslimousine startet bei 105 900 Euro.
Im April soll die Hybrid-Variante der 7er-Reihe von BMW bei den Händlern stehen. Die Luxuslimousine startet bei 105 900 Euro. © BMW

Die angekündigte Hybrid-Variante der 7er-Reihe von BMW soll im April 2010 in den Handel kommen. Der Benziner wird beim Beschleunigen von einem integrierten Elektromotor unterstützt.

München. Die angekündigte Hybrid-Variante der 7er-Reihe von BMW soll im April 2010 zu den Händlern kommen. Die Preise beginnen bei 105 900 Euro, die Langversion ist 6600 Euro teurer.

Um die bessere Ausstattung bereinigt, liege der Hybridaufschlag gegenüber einem 750i bei rund 5000 Euro, teilte ein BMW-Sprecher in München mit. Angetrieben wird der "ActiveHybrid7" von dem V8-Motor aus dem Modell 750i, der hier 331 kW/450 PS leistet.

Der Benziner wird beim Beschleunigen unterstützt von einem in die achtstufige Automatik integrierten Elektromotor mit 15 kW/20 PS. Damit kommt die Luxuslimousine auf eine sogenannte Systemleistung von 342 kW/465 PS und beschleunigt in 4,9 Sekunden auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit ist, wie in der gesamten Baureihe üblich, auf 250 km/h begrenzt.

Elektromotor dient als Generator

Zwar kann der 7er nicht rein elektrisch fahren. Der Elektromotor dient aber beim Bremsen und im Schubbetrieb als Generator und lädt den Lithium-Ionen-Akku im Kofferraum auf. Außerdem ermöglicht er erstmals bei BMW eine Start-Stopp-Funktion für ein Automatikmodell. So soll der Wagen im Vergleich zum 750i zwei Liter sparen und auf einen Normverbrauch von 9,4 Litern kommen, was einem CO2-Ausstoß von 219 g/km entspricht.

Neben dem Hybrid-7er startet ebenfalls im Frühjahr der mit einer anderen Technik ausgestattete X6 Hybrid. Dabei soll es aber laut Entwickler Werner Bauer nicht bleiben: "Wir haben hier einen Hybrid-Baukasten entwickelt, aus dem wir bald auch andere Modellfamilien bestücken werden." (dpa/tmn)

Auch interessant

Kommentare