1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Auto

Auf der grünen Welle

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Ford Focus CNG: Erdgasantrieb in der Kompaktklasse.
Ford Focus CNG: Erdgasantrieb in der Kompaktklasse. © Hersteller

Auch die Autoschau in Leipzig findet im Zeichen der Umwelt- und Klimaschutzdebatte statt. Fotostrecke: Neuheiten von der AMI Leipzig

Von GÜNTHER KOCH (LEIPZIG)

Die Auto Mobil International (AMI) ist "schon immer das Schaufenster auch für sparsame Fahrzeuge mit niedrigen Kohlendioxid-Emissionen gewesen". Zu dieser Einschätzung kommt Präsident Volker Lange vom Verband der Internationalen Kraftfahrzeughersteller (VdIK) als ideellem Träger der noch bis Sonntag dauernden Schau.

Erstmals präsentieren über 500 Aussteller aus mehr als 20 Ländern ihre Produkte und auch Leipzig findet im Zeichen der Umwelt- und Klimaschutzdebatte: Stichwort Verbrauch, Feinstaub und Kohlendioxid-Ausstoß. Ein Schwerpunkt bei der als Erlebnisveranstaltung konzipierten Ausstellung ist das Probefahrten-Programm in Zusammenarbeit mit mehr als 20 Herstellern und Importeuren mit über 100 Modellen.

Vor allem bei Ford stehen die Ampeln auf Grün. Die Kölner stellen in Leipzig nicht nur ihren neuen C-Max und den neuen Mondeo vor, den es ab nächstem Frühjahr auch in einer Bio-Ethanol-Variante geben wird. Ihr Focus CNG ist laut Ford-Köln-Chef Bernhard Mattes das erste Fahrzeug mit Erdgasantrieb in der Kompaktklasse. Es verfügt über fünf Erdgastanks, einer davon unter dem Fahrzeugboden. Zusammen mit dem serienmäßigen 55-Liter-Benzintank liegt die Reichweite bei rund 1000 Kilometer.

Doch nicht nur die Kölner heben ihr Engagement im Umweltbereich hervor. Auch Fiat beispielsweise setzt auf Fahrzeuge mit bivalentem Antrieb, also mit Erdgas und Benzin. Stellvertretend dafür steht bei den Italienern etwa der neue Panda Panda. Der 1,2-Liter-Vierzylinder im Doppel-Panda leistet im Gasbetrieb 52 und mit Benzin betrieben 60 PS. Der 140 Stundenkilometer schnelle Kleinwagen soll pro 100 Kilometer 4,2 Kilogramm Erdgas oder 6,2 Liter Benzin verbrauchen - bei einer Gesamtreichweite von rund 750 Kilometern. Einschränkungen im Innenraum gibt es nicht, weil auch beim kleinen Panda die Gasflaschen unter dem Fahrzeugboden angebracht sind.

Audi ist in Leipzig nicht nur mit dem neuen Sportcoupé A5/S5 sowie dem neuen Achtzylinder-Turbodiesel im Q7 vorgefahren. Gemeinsam mit dem A4 2.0 TFSIe will der A3 1.9 TDIe der Ingolstädter für kraftvollen Vortrieb bei geringem Verbrauch sorgen. Pro 100 Kilometer soll der Verbrauch bei nur 4,5 Litern liegen mit entsprechend niedrigem Kohlendioxid-Ausstoß von 119 Gramm pro Kilometer.

Kia, das mit dem Sporty Wagon seinen Cee'd-Kombi-Einstand feiert, bietet sein Kompaktmodell auch mit Autogasantrieb an; die Koreaner arbeiten dabei mit einem schwäbischen Unternehmen zusammen, das künftig auch für alle anderen Modelle die Umrüstung vornehmen soll.

Auf den alternativen Kraftstoff Autogas, der pro Liter etwa 60 Cent kostet, richtet ebenfalls Chevrolet in Deutschland seine Umweltstrategie aus. Die General-Motors-Tochter, auf deren Stand der für Sommer angekündigte Retro-Kombi HHR aktueller Blickfang ist, bietet Käufern der Modelle Lacetti, Nubira Kombi, Rezzo und Epica bis zum 15. Mai 2007 die Autogasanlage sogar kostenlos an.

Auch interessant

Kommentare