Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Der Mini-Van ist auf den verschneiten Straßen Skandinaviens noch gut getarnt unterwegs.
+
Der Mini-Van ist auf den verschneiten Straßen Skandinaviens noch gut getarnt unterwegs.

Erlkönig

Fiat testet neuen Mini-Van

Fiat testet den Erlkönig eines neuen Mini-Vans, der Elemente des 500 und des Punto vereint. Der künftige Konkurrent für Opel Meriva und Co. wird vielleicht schon im März in Genf beim Automobilsalon ungetarnt zu sehen sein.

Der neue Mini-Van soll auf den schönen Namen Ellezero hören, in den Medien kursiert aber auch die Schreibweise L0. Wie der Konkurrent zu Opel Meriva und Ford B-Max endgültig heißen wird, bleibt noch ein Fiat-Geheimnis. Ein Fotograf hat den gut getarnten Fünftürer jetzt am Polarkreis abgeschossen. Möglicherweise wird der neue Fiat offiziell schon auf dem Genfer Autosalon (8. bis 18. März 2012) gezeigt; im Oktober 2012 soll er dann auf den Markt kommen.

Der Ellezero basiert auf der weiterentwickelten Plattform des Punto und soll als Fünfsitzer kommen. Gerüchten zufolge könnte auch eine Version mit sieben Sitzen die Modellpalette erweitern.

Der Mini-Van soll knapp über vier Meter lang werden. Laut Insider-Informationen wird der Ellezero beim serbischen Autohersteller Zastava in Kragujevac vom Band laufen. Unter dem Blechkleid könnte der neue Zweizylinder-Turbo mit 85 PS zum Einsatz kommen, der bereits im 500 und im neuen Panda zu haben ist.

Neuer Panda 4x4

Auch bei der Panda-Familie ist ebenfalls ein neuer Sprössling zu erwarten. Just in dem Moment, in dem unser Fotograf den Ellezero abschießen will, fährt ihm noch die Allradversion des Fiat Panda vor die Linse – und die ist fast ungetarnt unterwegs.

 Der Kleinwagen liegt etwas höher als die Basisversion. Vordere und hintere Stoßstangen im Cross-Country-Look sollen den Panda 4x4 auch fürs Gelände fit machen. Präsentiert wurde der Allrad-Panda bislang noch nicht. Er soll aber ebenfalls ab Oktober 2012 in den Handel kommen. Gut möglich also, dass er auch in Genf stehen wird. (Autonews, qui)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare