Wer fährt was?

FC-Bayern-Fußballer dürfen Audi e-tron ausprobieren: Ist er der neue Dienstwagen?

Am Donnerstag dürfen die Bayern-Spieler den Audi e-tron ausprobieren. Wird das der neue Dienstwagen für die Fußballer?
1 von 22
Am Donnerstag dürfen die Bayern-Spieler den Audi e-tron ausprobieren. Wird das der neue Dienstwagen für die Fußballer?
Manuel Neuer fuhr außerhalb des Spielfeldes einen SQ7 4.0 TDI quattro tiptronic mit 435 PS.
2 von 22
Manuel Neuer fuhr außerhalb des Spielfeldes in der vergangenen Saison einen SQ7 4.0 TDI quattro tiptronic mit 435 PS.
Sven Ulreich entschied sich für einen RS 6 Avant 4.0 TFSI quattro tiptronic performance mit 605 PS.
3 von 22
Sven Ulreich entschied sich für einen RS 6 Avant 4.0 TFSI quattro tiptronic performance mit 605 PS.
Niklas Süle fuhr in der Saison 2017/18 einen SQ5 3.0 TFSI quattro tiptronic mit 354 PS.
4 von 22
Niklas Süle fuhr in der Saison 2017/18 einen SQ5 3.0 TFSI quattro tiptronic mit 354 PS.
Mats Hummels entschied sich letzte Spielzeit für einen RS 6 Avant 4.0 TFSI quattro tiptronic performance mit 605 PS.
5 von 22
Mats Hummels entschied sich letzte Spielzeit für einen RS 6 Avant 4.0 TFSI quattro tiptronic performance mit 605 PS.
Javi Martinez
6 von 22
Javi Martínez als einziger bisher im Q7 e-tron 3.0 TDI quattro tiptronic mit 373 PS unterwegs.
Rafinha fuhr bislang einen RS 7 Sportback 4.0 TFSI quattro tiptronic performance mit 605 PS.
7 von 22
Rafinha fuhr bislang einen RS 7 Sportback 4.0 TFSI quattro tiptronic performance mit 605 PS.
Abwehrspieler Jerome Boateng fuhr vergangene Saison einen RS 6 Avant 4.0 TFSI quattro tiptronic performance mit 605 PS.
8 von 22
Abwehrspieler Jerome Boateng fuhr vergangene Saison einen RS 6 Avant 4.0 TFSI quattro tiptronic performance mit 605 PS.
  • schließen

Neuer, Müller und Co. haben am Donnerstag die Möglichkeit, exklusiv den Elektro-SUV von Audi zu testen und sich mit dem e-tron vertraut zu machen.

Die Fußballer des FC Bayern München bekommen zu jeder neuen Saison neue Autos vom langjährigen Fahrzeugpartner Audi. Aber diese Spielzeit gab es noch keine neuen Wagen für Müller, Neuer und Co. Zumindest wurde dies nicht öffentlich zelebriert. Welche Autos die Spieler bislang fuhren, sehen Sie in unserer Fotostrecke oben.

FC Bayern meets Audi e-tron

In der Vergangenheit lud der Ingolstädter Autobauer die Spieler dafür zu sich ins Werk ein. Dort durften sich die Fußballer die neuen Modelle anschauen und raussuchen – alles pressewirksam von Fotografen und Video-Teams begleitet. In der Saison 2018/19 planen Audi und die Bayern eine große Veranstaltung in München.

Diese findet am 24. Januar 2019 am Flughafen München unter dem Motto "FC Bayern meets Audi e-tron" statt. Alle Informationen werden Sie hier erhalten. Welche Autos das Trainergespann Niko und Robert Kovac fahren, ist schon länger bekannt. Chefcoach Niko hat sich einen schwarzen Audi SQ7 als Dienstwagen genommen. Bruder und Co-Trainer Robert fährt einen Audi RS6.

Video: FC Bayern-Spieler testen Audi e-tron am Flughafen München

Fahrbericht: Audi e-tron - Kann der Elektro-SUV Tesla Konkurrenz machen?

Diese Dienstwagen fuhren die FC-Bayern-Spieler bisher

In der Saison 2017/18 entschieden sich die meisten Spieler des FC Bayern für PS-starke Schlitten aus der Oberklasse. Gleich zehn Dienstwagen hatten mehr als 600 PS. Dazu zählten die S8 plus Limousine (David Alaba), der RS6 Avant sowie der RS7 Sportback. Jedes dieser Modelle hat stolze 605 PS unter der Haube.

So entschieden sich unter anderem die beiden Abwehrrecken Jérôme Boateng und Mats Hummels in der abgelaufenen Saison für einen RS6 Avant 4.0 TFSI quattro tiptronic perfomance. Diesen hatte sich auch Torjäger Robert Lewandowski, Thiago Alcántara und Sven Ulreich ausgesucht. Manuel Neuer fuhr bislang einen SQ7 4.0 TDI quattro tiptronic.

Arjen Robben und Franck Ribery taten es ihrem Mannschaftskameraden Neuer gleich und wählten den SQ7. Corentin Tolisso entschied sich vergangene Spielzeit für den RS7 Sportback 4.0 TFSI quattro tiptronic performance.

Lesen Sie auch: Ersetzt BMW beim FC Bayern Audi als Partner? Hoeneß bestätigt Gespräche. (merkur.de)

Ein Spieler fährt Hybrid, die Youngster eher PS-schwach unterwegs

Ein Spieler entschied sich gegen die PS-Prahlerei und setzte auf die Umwelt. Javier Martínez fuhr in der vergangenen Saison einen Q7 e-tron 3.0 TDI quattro tiptronic mit 373 PS. Damit war der Spanier als einzige mit einem Plug-in-Hybridmodell unterwegs.

Die meisten Jugendspieler begnügten sich mit vergleichsweise PS-schwachen Modellen. Auch Joshua Kimmich zeigte sich erstaunlich bescheiden. Er gab sich mit 285 PS zufrieden. Drei Spieler fuhren "nur" einen A3 Sportback. Am wenigsten PS brachte der A3 Sportback 1.5 TFSI S tronic von Youngster Niklas Dorsch auf die Straße – es waren 150 PS.

Umfrage

Auch interessant: FC-Bayern-Dienstwagen: Keine neuen Autos für Neuer, Müller und Co.? Das sagt Audi.

anb

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion