Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

E10-Benzin kann Rostbildung im Tank begünstigen

Wer eine längere Reise plant oder sein Fahrzeug auf unbestimmte Zeit stilllegen will, sollte wissen: Das Biobenzin E10 ...

Essen. Wer eine längere Reise plant oder sein Fahrzeug auf unbestimmte Zeit stilllegen will, sollte wissen: Das Biobenzin E10 mit höherem Ethanolanteil kann nach Angaben von Experten die Korrosion in Blechtanks begünstigen.

Denn Ethanol bindet Wasser - und je höher die Konzentration dieses Alkohols im Sprit ist, desto mehr Wasser kann er aufnehmen. «Bei langen Standzeiten könnte das zu einer schnelleren Rostbildung führen - etwa bei Motorrädern, die mit vollem Blechtank den Winter über in der Garage stehen», erklärt Achim Kuschefski vom Institut für Zweiradsicherheit in Essen. Gleiches gilt für Autos mit Metalltanks.

Werden Fahrzeuge mit einem Spritbehälter aus Blech selten genutzt, sollten sie generell vollgetankt abgestellt werden. Denn ein leerer Tank rostet eher als ein gefüllter. Kuschefski rät daher, vor längeren Fahrpausen Benzin mit geringem Ethanolanteil einzufüllen. (dpa/tmn)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare