Gewitterblitze haben eine zerstörerische Kraft und können enorme Auswirkungen haben.
+
Gewitterblitze haben eine zerstörerische Kraft und können enorme Auswirkungen haben.

Donnerwetter

Blitz und Donner: Ist das Auto bei Blitzschlag sicher?

Wenn dunklen Wolken am Himmel aufziehen und es aus der Ferne grollt, bekommen Autofahrer ein mulmiges Gefühl. Ist das Auto bei Blitz und Donner wirklich sicher?  

Autofahrer sind auch dann geschützt, wenn ein Blitz direkt ins Auto einschlägt. Das Fahrzeug wirkt wie ein Faradayscher Käfig. Schlägt der Blitz direkt ins Auto ein, fließt die Energie über das Blech in den Boden ab. Passagiere im Innenraum bleiben unversehrt.

Auch bei Cabrios funktioniert, laut ADAC, das "Prinzip Faraday" - vorausgesetzt das Fahrzeug ist geschlossen. In nahezu jeder Verdeck-Konstruktion gibt es demnach Metallstangen, die einen Einschlag zum Boden ableiten. Auch Windschutzscheibenrahmen, Überrollbügel und Verdeck-Mechanik wirken mit.

Das müssen Autofahrer bei Blitz und Donner beachten

Trotz dem schützenden Blechkleid sollten Autofahrer bei einem Gewitter keinen erhöhten Parkplatz aufsuchen, die Fenster sowie das Schiebedach schließen und alle Antennen (soweit möglich) einziehen. Im Innenraum sollten Metallteile, die mit der Karosserie in Verbindung stehen, nicht berührt werden. Schlägt ein Blitz wirklich ins Auto ein, kann es zu Schäden kommen.

Dass ein Blitzschlag Airbags auslösen, mobile Navis an der Windschutzscheibe schädigt oder Reifen platzen lässt, ist dem ADAC nicht bekannt. Dazu liegen dem Automobilclub auch keine Fakten vor, ob Elektro-Autos sowie Fahrzeuge aus Carbon oder Kunststoff besonders gefährdet sind.

Gewitter - Tipps für draußen

  • Wenn kein Gebäude in Reichweite ist, in einen Graben oder eine Mulde hocken. Dabei die Füße dicht aneinander stellen und mit den Armen umgreifen.
  • Den Regenschirm ablegen.
  • Fahrrad oder Motorrad zur Seite stellen und einen Mindestabstand von drei Metern einhalten.
  • Ebenso Abstand von Masten und frei stehenden Bäumen wahren.
  • In Schwimmbädern oder an Seen sofort das Wasser verlassen.
  • Auf Sportplätzen niemals unter einem Unterstand aus Metall Schutz suchen.
  • Autos sind sicher beim Gewitter - die Metallkarosserie leitet den Strom ins Erdreich ab

Gewitter - Tipps für drinnen

  • Fenster, Roll- und Fensterläden verschließen.
  • Wasserrohre und andere Leitungen aus Metall nicht anfassen.
  • Bei Computern, Stereoanlagen und anderen technischen Geräten den Netz- und Antennenstecker ziehen.
  • Nicht duschen oder baden.
  • Nicht telefonieren.

Warnleuchten im Auto und was sie bedeuten

Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Plötzlich blinkt und leuchtet es im Cockpit! Die Symbole und Kontrolllichter am Armaturenbrett zeigen an, ob dem Auto technisch etwas fehlt. Allerdings, ist es wichtig zu wissen, was die Lämpchen bedeuten. Hier die wichtigsten Kontrollleuchten im Auto: © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Motoröldruck zu niedrig. Motor abstellen. Ölstand prüfen und gegebenenfalls nachfüllen - hilft aber nicht immer. Meist muss der Wagen in eine Werkstatt geschleppt werden. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Ölmangel, Ölstand überprüfen und nachfüllen - sonst droht Motorschaden. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Anschnallzeichen: Einer oder einige der Fahrgäste sind nicht angeschnallt. Das Symbol leuchtet auch auf, wenn eine schwere Tasche auf dem Sitz steht. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Probleme bei der Stromversorgung: Generator defekt oder eine elektrische Verbindung unterbrochen. Motor nicht ausschalten und zur nächsten Werkstatt. NICHT weiterfahren bei elektrischer Servolenkung (Lenkkraftunterstützung kann ausfallen) oder gerissener Keilriemen (Motor kann überhitzen). © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Probleme mit der Bremse. Brennt dieses Licht auch bei gelöster Handbremse, droht große Gefahr. Zu wenig Bremsflüssigkeit oder die Beläge sind bis aufs Metall runter. Sofort anhalten und Pannendienst rufen. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Motor ist überhitzt. Kühlwasser reicht nicht mehr. Anhalten und abkühlen lassen. Danach unbedingt in die Werkstatt. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Reifendruckkontrollsystem meldet zu niedrigen Reifendruck. Eventuell harmlos, wenn das Symbol nach dem Reifenwechsel leuchtet (fehlende Kalibrierung) - mehr in der Betriebsanleitung. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Störung im Rückhaltesystem. Funktionsversagen des Airbags/ Gurtstraffers bei Unfall möglich - sofort in die Werkstatt. Symbol leuchtet auch bei deaktiviertem Beifahrerairbag (wg. Kindersitz).  © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Bremsbeläge sind abgefahren und sollten demnächst erneuert werden. Weiterfahren möglich. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
ESP (Elektronisches Stabilitätsprogramm) ist aktiv - oft auf nassen und vereisten Straßen. Vorsichtig lenken, keine Vollbremsung machen und Fuß vom Gas nehmen. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Probleme mit der Motorsteuerung. Der Schadstoffausstoß kann erhöht sein. Symbol leuchtet auch, wenn die Lambdasonde defekt ist oder ein Marder ein Kabel beschädigt hat. Umgehend in die nächste Werkstatt fahren. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Nebelschlussleuchte ist eingeschaltet. In Deutschland nur erlaubt, wenn die Sicht durch Nebel geringer als 50 Meter ist. © ADAC

ots/mm/tz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare