1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Auto

Audi frischt den A4 auf

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Audi frischt seine Mittelklasse-Baureihe A4 und S4 auf.
Audi frischt seine Mittelklasse-Baureihe A4 und S4 auf. © Hersteller

Audi hat den A4 und S4 überarbeitet. Limousine und Kombi der Mittelklasse-Baureihe kommen im Frühjahr mit leistungsstärkeren, aber sparsameren Motoren, überarbeitetem Design und neuen Details in der Ausstattung.

Zu erkennen ist der A4 von außen an einer stärker gewölbten Motorhaube und einem oben leicht angeschnittenen Kühlergrill. Innen gibt es frische Farben und Materialien sowie eine Reihe neuer Ausstattungsmerkmale.

So ist jeder A4 nach dem Facelift mit einem Aufmerksamkeitsassistenten, einer elektrischen Servolenkung, einem Start-Stopp-System und der Fahrcharakterverstellung Drive Select ausgestattet. Gegen Aufpreis gibt es künftig einen mobilen Hotspot und ein Navigationssystem mit Google-Integration.

#gallery

Unter der Haube bietet Audi die Wahl zwischen sechs Dieseln und vier Benzinern, die durchgängig optimiert wurden. Die Selbstzünder decken eine Bandbreite von 120 PS bis 180 245 PS ab und sind bestenfalls mit 4,2 Litern auf 100 Kilometern zufrieden. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 112 g/m.

Bei den Benzinern reicht das Angebot von 120 PS bis zum V6-Motor mit 272 PS. Der einzige völlig neue Motor ist ein 1,8 Liter großer TFSI mit 170 PS, der mit 5,6 Litern (CO2-Ausstoß: 134 g/km) zufrieden ist.

Der Audi S4, als Limousine und Avant erhältlich, nutzt den stärksten Motor im Programm, den 3.0 TFSI mit 333 PS. Sein Konsum beschränkt sich in der Limousine auf durchschnittlich acht Liter pro 100 km. Der S4 beschleunigt in fünf Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h und erreicht elektronisch begrenzte 250 km/h Höchstgeschwindigkeit.

Die genauen Preise für die gelifteten A4-Modelle nannte Audi noch nicht. Beim noch aktuellen Modell beginnen sie bei 32.000 Euro für die Limousine und bei 32.550 Euro beim Kombi. (dpa, qui)

Auch interessant

Kommentare