1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Auto

ADAC erwartet Stau-Höhepunkt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Das kommende Wochenende soll auf den Fernstraßen wieder zum Geduldspiel werden. Denn nur mit Ausnahme Bayerns haben alle Schüler Ferien.

München (dpa) - Für viele Autofahrer könnte das kommende Wochenende auf den Fernstraßen wieder zum Geduldspiel werden: Laut Prognose des ADAC erreicht die Stau-Saison ihren Höhepunkt.

Denn mit dem Ferienbeginn in Baden-Württemberg bleiben nun - mit Ausnahme Bayerns - in allen Bundesländern die Schulen leer. Im Freistaat müssen die schulpflichtigen Kinder und Jugendlichen noch bis Ende Juli auf die Sommerferien warten.

Zusätzlich beginnen bei Porsche und VW die Werksferien. Gleichzeitig treten viele Urlauber wieder ihre Heimreise an, da in Hessen, Rheinland-Pfalz und in Nordrhein-Westfalen die Schulferien langsam zu Ende gehen. Der ADAC rechnet deshalb mit langen Staus auf den wichtigsten deutschen Reiserouten.

Im Ausland erwartet der Automobilclub ebenfalls starke Behinderungen. Auf den Hauptreiserouten in Österreich müssen sich die Autofahrer auf lange Wartezeiten einstellen. Besonders eng werde es auf der Brennerautobahn. In Frankreich erfordere vor allem die Route in Richtung spanischer Grenze viel Geduld. Kroatienurlauber hätten vor dem Karawanken-Tunnel in Slowenien und auf den kroatischen Autobahnen Zagreb-Zadar-Split und Karlovac-Rijeka mit Staus zu rechnen.

Auch interessant

Kommentare