Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Neuer Honda HR-V
+
Überarbeitet: Honda will die nächste Generation vom HR-V im Herbst auf den Markt bringen.

Auf Basis des Jazz

Ab Herbst nur noch als Hybrid: Honda startet neuen HR-V

Der Modell HR-V ist ein kleines SUV, das Honda vor rund zwei Jahren aufgefrischt hat - nun wird die neue Generation startklar gemacht.

Frankfurt (dpa/tmn) - Auf Basis des Kleinwagens Jazz hat Honda die nächste Generation des Modells HR-V entwickelt. Auf den Markt kommen soll der kompakte Geländewagen im Herbst. Wie den Jazz gibt es den nun deutlich schnittiger gezeichneten HR-V ausschließlich als Hybrid.

Details zur Motorisierung hat Honda noch nicht bekanntgegeben, es steht aber zu erwarten, dass unter der Haube ein 1,5 Liter großer Benziner arbeitet, dem zwei Elektromotoren zur Seite stehen. Damit würde die Systemleistung wie beim Jazz bei 80 kW/109 PS und die Höchstgeschwindigkeit bei 175 km/h liegen.

Zwar nutzt der Antrieb eine Lithium-Ionen-Batterie, auf einen Steckdosenanschluss verzichtet er aber. Deshalb fährt der HR-V nur wenige Hundert Meter rein elektrisch, kommt im CO2-Vergleich aber auf das Niveau eines Diesels. Zugleich spart die kleine Batterie laut Honda Platz im Innenraum ein. Weil zudem der Tank unter der ersten Sitzreihe montiert ist, gibt es im Fond die aus dem Jazz bekannten Sitze, deren Sitzkissen sich wie bei Kinosesseln aufstellen lassen.

© dpa-infocom, dpa:210218-99-494523/2

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare