Brot gibt es in allen Sorten und Formen. Wenn es alt und trocken ist, ist das aber noch kein Grund, es wegzuwerfen. 
+
Brot gibt es in allen Sorten und Formen. Wenn es alt und trocken ist, ist das aber noch kein Grund, es wegzuwerfen. 

Länger frisch halten

Altes Brot muss nicht im Müll landen: Wichtige Tipps und Rezepte machen es wieder lecker

Brot wird oft schneller hart, als man es essen kann. Altes Brot muss aber nicht direkt in die Tonne. So macht man es wieder frisch.

Wer altes Brot übrig hat, sollte es nicht direkt wegwerfen. Denn trockenes Brot ist viel zu schade für die Mülltonne. Stattdessen kann man noch einiges damit anstellen, berichtet RUHR24.de.* Dabei ist es egal, ob es Toastbrot, Vollkornbrot oder Brötchen sind.

Wer das Brot noch klassisch in Scheiben verwerten möchte, sollte es im Toaster oder im Backofen aufbacken und anschließend und noch warm mit Butter oder Olivenöl bestreichen.

Die nächste offensichtliche Möglichkeit, altes Brot noch sinnvoll zu benutzen ist Paniermehl daraus herzustellen. Doch auch andere Rezepte lassen sich genauso einfach umsetzen. Statt das alte Brot in den Müll zu schmeißen, kann man daraus Croutons oder knusprige Brotchips machen.* Eine leckere Art der Resteverwertung sind außerdem Arme Ritter, auch als "French Toast" bekannt. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare