1. Startseite
  2. Pressemitteilungen

Die Abwärtsspirale Fachkräftemangel und wie Sie sich daraus befreien können

Erstellt:

Kommentare

Die Abwärtsspirale Fachkräftemangel: Wie Sie sich daraus befreien können!
Die Abwärtsspirale Fachkräftemangel: Wie Sie sich daraus befreien können! © JMVision GmbH

Hechingen (ots) - Die Wirtschaft ist wie ein riesiges Schiff, das auf hoher See unterwegs ist. Fachkräfte sind die Matrosen, die das Schiff über Wasser halten. Wenn es zu wenig Matrosen gibt, droht das Schiff zu sinken.

Marwin Gfrörer und Jan Kleinmann, Geschäftsführer der JMVision GmbH, sind mit Ihrer Agentur Branchenpartner für Industriebetriebe. Im Interview sprechen sie über die derzeitigen Herausforderungen im Recruiting in der Industrie und ihre Lösung, um die Abwärtsspirale im Fachkräftemangel nicht nur zu stoppen, sondern umzukehren. Sie zeigen sich optimistisch und kämpferisch und sind sich sicher, dass sie mit ihrem Team alles für ihre Kunden erreichen können.

Herzlich willkommen im Interview, Marwin Gfrörer und Jan Kleinmann. Es ist kein Geheimnis, dass die aktuelle Lage für viele Betriebe eine Herausforderung darstellt. Aber was genau sind eurer Meinung nach die größten Herausforderungen?

Betriebe haben es aktuell schwer - zusätzlich zu den schon bekannten Herausforderungen steigen nun die Energiepreise. Trotzdem lässt die Auftragslage meist nicht nach, sodass Aufträge verschoben und Kunden vertröstet werden müssen. Nur so können Betriebe zeitnah liefern, weshalb viele Mitarbeiter Überstunden leisten müssen. Unternehmen sind jeden Tag an ihrer Kapazitätsgrenze - wenn jetzt noch jemand krank wird, ist die Arbeit kaum zu stemmen.

Geschäftsführer und Personalabteilungen bemühen sich dann an dieser Stelle, neue Mitarbeiter mithilfe aller verfügbaren Mittel anzuwerben. Dazu wird dann wieder eine weitere Zeitungsanzeige geschaltet und die Stelle im Internet veröffentlicht. Die Ausbeute ist gering und oft unqualifiziert.

Das ist eine gefährliche Abwärtsspirale, in der sich viele Geschäftsführer befinden, ohne es selbst wahrzunehmen.

Wenn man den Artikeln in der Presse Glauben schenken darf, könnten viele mittelständische Unternehmen derzeit stark wachsen, werden aber vom Fachkräftemangel ausgebremst. Ist die Situation wirklich so ernst?

Wie schon gesagt, Aufträge sind im Mittelstand selten das Problem. Die Schwierigkeit ist in der Regel, die Fluktuation auszugleichen, wenn Angestellte in den Ruhestand gehen oder das Unternehmen aus anderen Gründen verlassen.

Wenn Geschäftsführer dann auch noch Wachstumsziele erreichen wollen, können Sie nicht länger auf die herkömmlichen, ineffektiven Methoden der Mitarbeitergewinnung setzen.

Die Frage nach dem Mehrwert ist eine, die sich Kunden oft stellen. Es ist auch eine wichtige Frage, die Unternehmen beantworten müssen, wenn sie sich Kunden nähern wollen. Die Antwort auf diese Frage ist der erste Schritt in der Zusammenarbeit mit einem Kunden. Welchen Vorteil können Kunden bei euch erwarten? Wie sieht eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit euch aus?

Wir bieten unseren Partnern eine bessere Alternative zu herkömmlichen Personaldienstleistern.

Einerseits können wir die Stellen, an denen es am meisten brennt, sehr schnell und effizient besetzen. Vergangene Kundenprojekte haben gezeigt, dass Einstellungen in 30 Tagen möglich sind.

Andererseits fungieren wir aber als langfristiger Partner, der das komplette Recruiting übernimmt. So können sich unsere Kunden ganz auf ihr Unternehmen konzentrieren und den Fachkräftemangel aus ihrem Betrieb verbannen.

Wir bringen also nicht nur die richtigen Bewerber, sondern sorgen gleichzeitig dafür, dass das Unternehmen als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen wird - Stichwort Employer Branding. Dabei stehen wir oft auch beratend zur Seite, wenn es beispielsweise um die Optimierung des Bewerberprozesses geht.

Die JMV-Methode ist eine bewährte Strategie, aber wie funktioniert sie und was ist das Geheimnis dahinter?

Die JMV-Methode ist die Zukunft der Personalsuche. Durch künstliche Intelligenz finden wir die besten Kandidaten für den jeweiligen Job - auch die, die gar nicht aktiv suchen. Damit eröffnen wir einen völlig neuen Bewerbermarkt.

Wir sind die Experten für die Erstellung von authentischen Fotografien und persönlichen Rekrutierungsvideos, mit denen Bewerber einen echten Einblick in den Betrieb erhalten. Dank unseres digitalen Vorauswahlverfahrens sprechen unsere Kunden nur mit qualifizierten Kandidaten, die im Einzugsgebiet des Betriebes wohnen.

Die genaue Vorgehensweise passen wir kundenspezifisch an. Jeder Betrieb ist einzigartig und so behandeln wir ihn auch. Aus diesem Grund ist eine ausführliche Analyse Ihres Unternehmens und der von Ihnen gewünschten Kandidaten zu Beginn unserer Zusammenarbeit unerlässlich.

Was unterscheidet die JMV-Methode von herkömmlichen Methoden wie Stellenportalen oder Zeitungswerbung? Wieso funktioniert ausgerechnet eure Methode so gut?

Sie funktioniert.

Die meisten unserer Kunden haben schon vieles ausprobiert, bevor sie zu uns gekommen sind. Aber die traditionellen Methoden sprechen nur die Kandidaten an, die aktiv auf der Suche sind - und im Moment gibt es kaum jemanden, der aktiv sucht. Und wenn dann jemand aktiv auf der Suche nach einer neuen Stelle ist, verschwindet man mit seiner Annonce in den hunderten Seiten der Stellenportale zwischen der Konkurrenz.

Wir sprechen wechselwillige Kandidaten, die nicht aktiv nach einem neuen Job suchen, an und sind, wie eingangs schon erwähnt, anders als bei den oben genannten Methoden ein echter Personalpartner.

Wir löschen erst das Feuer, besetzen also die Stellen, an denen es am allermeisten brennt und sind dann langfristiger Partner für unsere Kunden. Wer mit uns arbeitet, hat praktisch kein Problem mehr, passendes Personal zu finden. Egal für welche Stelle.

Die allgemeine Meinung in der Industrie ist ja, dass der Markt von qualifizierten Fachkräften leergefegt ist. Wie denkt ihr darüber?

Das stimmt. Gerade jetzt gibt es niemanden auf dem freien Markt. Aber das ist genau der Grund, warum wir auf die Menschen zugehen müssen, die aktuell in einer Anstellung sind. Das sind nämlich die Menschen, die arbeiten möchten und etwas können.

Ein gutes Beispiel sind metallverarbeitende Betriebe. Täglich besetzen wir offene Stellen mit qualifizierten CNC-Fachkräften. Dreher, Fräser, Abkanter oder Schleifer - Bediener sowie Einrichter. Und das, obwohl es der allgemeinen Meinung nach diese Menschen "nicht gibt" und "jeder Probleme hat, diese Stellen zu besetzen."

Funktioniert die JMV-Methode für jedes Unternehmen in jeder Branche?

Wir haben uns auf die Industrie spezialisiert und können dort durch absolute Expertise herausragende Ergebnisse vorweisen. Sollte ein Geschäftsführer oder Inhaber eines Unternehmens hier mitlesen, sollte er uns einfach kontaktieren. Gemeinsam finden wir dann heraus, ob wir helfen können.

Eine letzte Frage: Wie seht ihr die aktuelle Entwicklung im Markt und wie reagiert ihr darauf?

Die Entwicklung ist dramatisch. Wir können nicht so tun, als wäre in den letzten Jahren in der deutschen, aber auch weltweiten Wirtschaft nichts passiert.

Natürlich gehören nicht alle Betriebe zu den Gewinnern der Krise. Eine Herausforderung folgt auf die nächste, da kommen manche einfach nicht mehr mit. Sicherlich gehen in 2023 bei einigen Betrieben die Lichter aus und das Personal landet auf dem freien Markt.

Umso wichtiger ist es dann, genau in der Mitte der Wahrnehmung zu sein. Auf eine Fachkraft kommen 10 Betriebe, die diese Person suchen. Man muss herausstechen - nur dann geht man als Gewinner hervor.

Aus diesem Grund unterstützen wir unsere Kunden nicht nur bei der direkten Mitarbeiterakquise. Ein herausragendes Employer Branding wird entscheiden, wer die nächsten Jahrzehnte die Märkte dominiert - aus diesem Grund unterstützen wir unsere Kunden auch dabei. Wir sind ein echter Branchenpartner.

Vielen Dank für das Interview! Wie kann ein interessierter Unternehmer Kontakt mit euch aufnehmen und wie läuft der weitere Prozess ab?

Ich richte meine Worte einfach direkt an Mitlesende:

Eine Abwärtsspirale ist nichts, mit dem Geschäftsführer oder Inhaber eines Industriebetriebs jonglieren sollten. Aber wenn Sie sich trotzdem in dieser Situation befinden, können Sie sich glücklich schätzen, dass Sie bis hierher gelesen haben. Kontaktieren Sie uns noch heute, um herauszufinden, wie wir Ihnen helfen können.

Besuchen Sie am besten unsere Webseite www.jmvision.de und vereinbaren Sie dort noch heute ein kostenfreies Erstgespräch und lassen Sie uns herausfinden, ob wir die perfekte Lösung für Sie liefern können.

Pressekontakt:
Marwin Gfrörer
gfroerer@jmvision.de

07476 7001994

Weiteres Material:
www.presseportal.de

Quelle: JMVision

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.
Die Redaktion