Ex-Premier

Zwei Jahre Haft für Fillon

Ex-Premier wegen Korruption verurteilt.

Der frühere französische Regierungschef François Fillon soll für zwei Jahre ins Gefängnis: Das Pariser Strafgericht sprach den 66-Jährigen am Montag schuldig, seine Frau und seine Kinder jahrelang zum Schein als Parlamentsmitarbeiter beschäftigt zu haben. Der bürgerliche Politiker will das Urteil anfechten.

Fillon erhielt insgesamt fünf Jahre Haft, drei Jahre wurden zur Bewährung ausgesetzt. Seine Frau Penelope wurde zu einer dreijährigen Bewährungsstrafe verurteilt. Auch ein früherer Mitarbeiter Fillons wurde schuldig gesprochen. Die drei Angeklagten sollen dem Urteil zufolge insgesamt mehr als eine Million Euro an die französische Nationalversammlung zurückzahlen.

Der Fall Fillon hatte 2017 für ein politisches Erdbeben in Frankreich gesorgt. Er ebnete den Weg für den Überraschungssieg von Emmanuel Macron bei der Präsidentschaftswahl. Bis zum Bekanntwerden der Vorwürfe galt Fillon als Favorit, danach musste er seine Kandidatur aufgeben.

Fillon erschien am Montagmittag gemeinsam mit seiner Frau im Gericht, wie auf Fernsehbildern zu sehen war. Beide trugen Schutzmasken gegen Corona. Die Richterin erklärte, dass Penelope Fillons Vergütung in keinem Verhältnis zu ihren Aktivitäten gestanden habe, wie der Sender Franceinfo berichtete. Sie habe hauptsächlich Post übermittelt. (afp/dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare