1. Startseite
  2. Politik

Zustand von Altbischof Karl Lehmann kritisch

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Der Gesundheitszustand des Mainzer Altbischofs Karl Lehmann ist in Folge einer Hirnblutung kritisch.
Der Gesundheitszustand des Mainzer Altbischofs Karl Lehmann ist in Folge einer Hirnblutung kritisch. © rtr

Dem früheren Mainzer Bischof Karl Lehmann geht es gesundheitlich schlechter. Sein Nachfolger Peter Kohlgraf sieht dessen "Kräfte deutlich schwinden".

Der frühere Mainzer Bischof, Kardinal Karl Lehmann, ist nach Angaben des Bistums Mainz in einem kritischen Gesundheitszustand. Bischof Peter Kohlgraf sprach in einem Schreiben an die Pfarrgemeinden und Mitarbeiter vom Montag davon, dass sich der 81-Jährige „auf den Weg macht - das letzte Stück seiner irdischen Pilgerreise“. Seit September vergangenen Jahres kämpft Kardinal Lehmann laut Bistum mit den Folgen eines Schlaganfalls und einer Hirnblutung.

„Sein Zustand war über Monate hinweg stabil, hat sich aber nicht wirklich zum Besseren gewendet“, schrieb der Bischof. „Nun schwinden seine Kräfte deutlich, so dass wir in nächster Zeit um sein Leben bangen müssen.“

Lehmann war von 1983 bis Mai 2016 Bischof des Bistums Mainz, dessen Gebiet in Rheinland-Pfalz und Hessen liegt. Von 1987 bis 2008 war er außerdem Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz. Kohlgraf wurde im August Nachfolger als Mainzer Bischof, die Deutsche Bischofskonferenz leitet seit 2014 der Erzbischof von München und Freising, Kardinal Reinhard Marx. (kna)

Auch interessant

Kommentare