+
Union in Umfrage nur noch knapp vor den Grünen

Politbarometer

ZDF-Umfrage: Rot-Rot-Grüne Mehrheit - Union sackt auf Rekordtief ab

  • schließen

Das Desaster in Thüringen, die ungeklärte Führungsfrage: Die CDU ist in der Krise. Das ZDF-Politbarometer zeigt die Folgen auf - zwei Parteien profitieren.

  • Die CDU bekommt in Umfragen die Folgen der Parteikrise zu spüren
  • Die ZDF-Umfrage „Politbarometer“ ermittelt in einer repräsentativen Umfrage seit 1977 Zahlen zur Bundespolitik
  • Die neuen Ergebnisse bringen der Union historische Werte

Mainz - Die Ergebnisse der ZDF-Umfrage „Politbarometer“ spiegeln den Krisenmodus der CDU wider: Die Union ist in der jüngsten Ausgabe, die am Freitag veröffentlicht wurde, bei der sogenannten Sonntagsfrage auf ein Rekordtief abgerutscht. Wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre, würden CDU/CSU im Vergleich zur Erhebung im Februar einen Punkt verlieren und kämen nur noch auf 26 Prozent. Es ist demnach der bislang schlechteste Wert in der Erhebung der Forschungsgruppe Wahlen. 

Mit den neuen Werten, ergäben sich zwei Mehrheiten: Trotz des Rekordtiefs könnte die CDU mit den Grünen koalieren. Diese legen in der ZDF-Umfrage um zwei Prozentpunkte auf 23 Prozent zu und liegen damit nur drei Punkte hinter der Union. 

ZDF-Umfrage: Ein grün-rot-rotes Bündnis ist möglich

Da auch der jetzige Koalitionspartner SPD zwei Prozentpunkte gewinnt und nun bei 16 Prozent ist allerdings auch eine zweite Mehrheit möglich: Es würde für ein grün-rot-rotes Bündnis von Grünen, SPD und der Linken reichen. Die Linke erreicht acht Prozent, ein Minus von zwei Punkten. Die Rechtsaußen-Partei AfD bleibt mit 14 Prozent in der Wählergunst unverändert, ebenso die FDP mit sechs Prozent.

ZDF-Umfrage „Politbarometer“: Friedrich Merz knapp vor Armin Laschet

Der Chef des CSU-Landesgruppe im Bundestag, Alexander Dobrindt, warnt nach der ZDF-Umfrage vor einem Erstarken der Grünen. „Wenn die Grünen es schaffen, demoskopisch längerfristig stabil auf das Niveau der Unionsparteien zu kommen, wird das eine Welle auslösen, wie wir sie wahrscheinlich seit Gerhard Schröder nicht mehr erlebt haben“, sagte Dobrindt am Freitag (06.03.2020) dem „Spiegel“. Im Januar rückten die Grünen laut ARD-Deutschlandtrend nahe an die CDU heran.

Beim Rennen um den CDU-Vorsitz liegt der frühere Unionsfraktionschef Friedrich Merz in der ZDF-Umfrage in der Gunst der Wähler knapp vor dem nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Armin Laschet. Für Merz sprechen sich 27 Prozent der Befragten aus, für Laschet 24 Prozent. Der CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen als dritter Kandidat kommt nur auf elf Prozent. Unter den CDU/CSU-Anhängern liegt Merz dagegen mit einem Anteil von 40 Prozent klar vor Laschet mit 27 Prozent und Röttgen mit zehn Prozent. Der neue CDU-Vorsitzende soll Ende April auf einem Parteitag gewählt werden. 

Für das ZDF-"Politbarometer" befragte die Forschungsgruppe Wahlen von Dienstag (03.03.2020) bis Donnerstag (05.03.2020) 1276 Menschen. Der Fehlerbereich liegt bei einem Wert von 40 Prozent bei drei Prozentpunkten, bei einem Anteilswert von zehn Prozent bei zwei Punkten.

(mit afp/dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion