Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ein Schild weist auf die Corona-Regeln hin.
+
Corona-Regeln: Fast die Hälfte der Deutschen will sie verschärfen.

Stimmung in Deutschland

ZDF-Politbarometer: Knapp die Hälfte für schärfere Corona-Maßnahmen

  • VonMax Schäfer
    schließen

Knapp die Hälfte der Deutschen befürwortet laut ZDF-Politbarometer härtere Corona-Maßnahmen - dabei spielen eine Impflpflicht und strengere Regeln am Arbeitsplatz eine Rolle.

Mainz/Mannheim – Die Corona-Fallzahlen in Deutschland nehmen derzeit stark zu: Am Donnerstag (11.11.2021) meldete das Robert Koch-Institut 50.196 Neuinfektionen mit dem Coronavirus, am Freitag meldete das RKI eine Sieben-Tage-Inzidenz von 263,7. Beides sind die höchsten Werte in Deutschland seit Pandemiebeginn. Mit den steigenden Fallzahlen nimmt auch die Bedeutung des Themas in der Bevölkerung zu: Vor zwei Wochen hatten 24 Prozent Corona zu den wichtigsten Problemen in Deutschland gerechnet. Diese Woche sind es 57 Prozent und damit ist Corona das wichtigste Thema, vor Klimaschutz (38 Prozent). Das ist das Ergebnis des aktuellsten ZDF-Politbarometers vom 12. November 2021.

ZDF-Politbarometer: Fast die Hälfte wünscht sich härtere Maßnahmen gegen Corona

Knapp die Hälfte der Menschen in Deutschland hält angesichts der pandemischen Lage härtere Maßnahmen gegen das Coronavirus für angemessen. Nur noch 32 Prozent der Befragten des ZDF-Politbarometers halten die derzeit geltenden Maßnahmen für gerade richtig, vor zwei Wochen waren es noch 59 Prozent. 16 Prozent finden die Regeln übertrieben, 49 Prozent denken der Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen zufolge, die Regeln müssten härter ausfallen.

Eine bundesweite Einführung der sogenannten 2G-Regel finden 67 Prozent gut, 32 Prozent nicht gut. Demnach hätten nur noch Geimpfte und Genesene Zugang zu Restaurants, Hotels sowie Freizeit- und Kultureinrichtungen. 71 Prozent der im ZDF-Politbarometer Befragten unterstützen den Vorschlag, am Arbeitsplatz eine 3G-Regelung einzuführen. Beschäftigte müssten dann gegen das Coronavirus geimpft, genesen oder getestet sein. 26 Prozent sind dagegen.

ZDF-Politbarometer: Zwei Drittel befürworten Impfpflicht für medizinisches Personal und Pflegekräfte

Mehr als zwei Drittel (71 Prozent) der Befragten spricht sich laut ZDF-Politbarometer für eine Impfpflicht beim Personal im Gesundheitswesen und in der Pflege aus. 27 Prozent lehnen eine derartige Maßnahme ab. Eine Impfpflicht für die Beschäftigten in Schulen und Kitas befürworten etwas weniger Befragte: 65 Prozent sind dafür, während 32 Prozent dagegen sind.

Die im Bundestag vertretenen Parteien können die Corona-Politik nicht als Kompetenzbereich nutzen. Derzeit finden laut ZDF-Umfrage 19 Prozent, dass keine der Parteien eine Politik betreibt, die in ihrem Interesse ist. CDU und CSU wird mit 25 Prozent noch die größte Corona-Kompetenz zugesprochen. Auf dem zweiten Platz liegt die SPD mit 13 Prozent. Es folgen FDP (sechs Prozent), die Grünen (fünf Prozent), die AfD (vier Prozent) und die Linke (ein Prozent).

Die Forschungsgruppe Wahlen mit Sitz in Mannheim hat im Zeitraum von 9. bis 11. November 2021 1257 zufällig ausgewählte Wahlberechtigte telefonisch befragt. Die Befragung für das ZDF-Politbarometer ist dabei repräsentativ für die wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland. (Max Schäfer mit dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare