Rezo

Youtuber postet vernichtendes Video über die CDU

  • schließen

Rezo hält Politikern gebrochene Versprechen und Unwahrheiten vor. Er appelliert an junge Menschen, zur Wahl zu gehen.

Die Endphase des EU-Wahlkampfs läuft und der Youtuber Rezo sorgt bei der CDU für Aufregung. Der in Deutschland vor allem bei Jugendlichen bekannte und beliebte Youtuber nimmt in dem Video „Zerstörung der CDU“ die Union auseinander. Rezo hat auf seinem Erstkanal rund 1,5 Millionen Abonnenten, auf seinem Zweitkanal „Rezo ja lol ey“ knapp über 650 000 Abonnenten – und macht in Sozialen Netzwerken eigentlich „Party mit euch“ (so schreibt er über sich auf Twitter). Die Liste an Musik- und Comedyvideos seiner Accounts zeugt davon.

Trotzdem hat nun sein politisches Video, das seit dem Wochenende online ist, am Dienstagmittag mehr als zwei Millionen Aufrufe – und es werden stetig mehr. Der Inhalt des Videos hat es in sich: Rezo seziert die CDU. Er präsentiert Fakten, gräbt Statistiken aus – und rechnet mit der Partei ab. Für ihn scheint klar zu sein: Für die junge Generation ist die CDU nicht wählbar. Auch SPD und AfD erhalten Kritik – doch den Großteil der Zeit arbeitet er sich an der CDU ab. Sein erklärtes Ziel: Er will beantworten, inwieweit die Politik der Parteien „im Einklang mit Wissenschaft und Logik“ steht.

Die Liste der Vorwürfe, die Rezo mit Fakten zu untermauern versucht, ist lang: CDU-Leute würden lügen. Ihnen fehle die grundsätzliche Kompetenz für ihren Job. Sie machten konträr zu Expertenmeinungen Politik. Sie seien augenscheinlich an verschiedenen Kriegsverbrechen beteiligt und würden Propaganda und Unwahrheiten gegen die junge Generation einsetzen. Die Reichen hätten die letzten Jahrzehnte über immer mehr dazu gewonnen und die anderen würden immer mehr „abloosen“, so Rezo.

Zudem zeige er auf, dass die CDU nach der Expertenmeinung von „zig Tausenden deutschen Wissenschaftlern aktuell unser Leben und unsere Zukunft zerstört“. Als Beispiel für Inkompetenz führt er in dem Video etwa den Umgang mit der Urheberrechtsreform auf EU-Ebene an. Auch den Klimawandel und amerikanische Kampfdrohneneinsätze, die von Deutschland aus gesteuert werden, nimmt er ins Visier.

Rezos Video wird gelobt. „Endlich mal jemand, der dem Namen Influencer gerecht wird“, lautet ein Kommentar. „Bitte geh doch mal zu ,Anne Will‘ oder ,Markus Lanz‘, damit du nicht nur die 14- bis 35-jährigen ansprichst, sondern auch die Altersgruppen darüber“, wünscht sich ein anderer Kommentator. Doch das Video erreicht bereits jetzt nicht nur die junge Generation.

Im Kommentarbereich finden sich auch nach eigenen Angaben ältere Zuschauer: „Nun bin ich mittlerweile 55 Jahre alt und bekomme mein Verständnis und Vertrauen in die deutsche Politik um die Ohren gehauen. Die Botschaft ist angekommen! Ich werde einiges gründlich überdenken – Danke!“, schreibt einer.

Mit dem Video scheint Rezo einen Zeitgeist zu treffen. Er spricht eine Generation an, die sich im Netz bildet und austauscht. Die dort einerseits lustige Videos schaut und andererseits bei den Klimademonstrationen von „Fridays for Future“ auf die Straße geht.

Dieser Generation hat der Youtuber nun mit seiner Reichweite Einblicke in Themen gewährt, die sonst oft nur verkürzt im Netz diskutiert werden. Und er appelliert an sie: „Geht wählen am nächsten Wochenende. Sonst entscheiden Rentner über eure Zukunft und geil ist das nicht.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion