Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

400 Fragen stellten Journalisten an Bundespräsident Christian Wulff.
+
400 Fragen stellten Journalisten an Bundespräsident Christian Wulff.

Fragen an Wulff

Wulffs Antworten jetzt online durchsuchbar

400 Fragen hatten Journalisten an Bundespräsident Christian Wulff gerichtet, um Klarheit in der Kreditaffäre zu schaffen. Die Antworten des Bundespräsidenten veröffentlichen wir jetzt hier - nach Stichworten durchsuchbar.

Von Matthias Thieme

Wie hoch war nochmal der Kaufpreis des Hauses von Wulff? Und wie viel hat Wulff auf welchem Weg dafür eigentlich real an wen bezahlt? Er gebe der Öffentlichkeit gerne 400 Antworten auf 400 Fragen, hatte Bundespräsident Wulff versprochen.

Erst wollte Wulff die kompletten Antworten dann doch lieber nicht veröffentlichen, dann entbanden Medien seine Anwälte von der Schweigepflicht. Seit Mittwoch Abend haben seine Anwälte nun 240 Seiten ins Internet gestellt.

Ein Gestrüpp von E-Mails, die ein Leser nur schwer einordnen kann. Zumal die Schriftwechsel chronologisch veröffentlicht sind – das bedeutet, dass viele Fragen und die dazu gehörigen Antworten im Dokument weit auseinander liegen und mühsam miteinander verglichen werden müssen.

Die Online-Ausgaben der DuMont-Zeitungen, Frankfurter Rundschau, Berliner Zeitung, Kölner Stadt-Anzeiger und Mitteldeutsche Zeitung helfen Wulff nun bei der Herstellung der von ihm versprochenen Transparenz und machen das komplette Dokument mit einer Volltext-Suchfunktion durchsuchbar.

Fragenkatalog mit Volltext-Suchfunktion

Damit ist es möglich, nach Stichworten wie etwa zum Thema Darlehen, Tilgung, Bundesbankscheck oder zum Verkäufer des Hauses in Burgwedel zu suchen. Auch die Suche nach Namen von Personen wie Geerkens, Maschmeyer, Baumgartl oder Firmen sowie nach den Namen der anfragenden Journalisten ist möglich.

Ebenso die Suche nach bestimmten Firmen, die im Zusammenhang mit Wulff immer wieder genannt werden wie etwa AWD und Talanx. Gleiches gilt für Banken wie etwa die BW-Bank oder die Sparkasse Osnabrück. Auch Antworten zu Wulffs Urlauben bei befreundeten Unternehmern oder zu seiner Involvierung in Veranstaltungen wie den Nord-Süd-Dialog finden sich dank der Volltextsuche in dem Dokument schnell und machen die Bewertung und den Vergleich der gegebenen Antworten einfacher.

Die Online-Ausgaben der DuMont-Zeitungen wünschen ihren Lesern eine erhellende Lektüre.

Wulffs Antworten auf die Fragen der Journalisten: Hier das PDF-Dokument laden!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare