1. Startseite
  2. Politik

Wo kommt unser Strom her?

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Windräder bilden im Gegensatz zu Kohlekraftwerken eine grüne alternative um nachhaltig Energie zu erzeugen.
Windräder bilden im Gegensatz zu Kohlekraftwerken eine grüne Alternative, um nachhaltig Energie zu erzeugen. © Friso Gentsch/dpa

FR Klima wirft von diesem Wochenende an einmal im Monat einen Blick auf unsere Energieerzeugung: In Zusammenarbeit mit dem Thinktank Agora Energiewende bereiten wir die aktuellsten Daten zum Strommix in Deutschland auf.

Die erneuerbaren Energien lieferten im September 2022 aufgrund besonders windreicher Tage 2,7 Terawattstunden mehr Strom als im September 2021. Sie kommen damit auf einen Anteil von 42 Prozent am Strommix – sieben Prozentpunkte mehr als im Vorjahresmonat.

Der Strommix in Deutschland im September 2022.
Der Strommix in Deutschland im September 2022. © Agora Energiewende

Das Plus an Strom aus Wind- und Solaranlagen machte den Rückgang bei der Kernkraft mehr als wett, der sich durch die planmäßige Stilllegung der Kraftwerke Brokdorf, Grohnde und Gundremmingen Ende 2021 im Vergleich zum Vorjahr ergab. Dass erneuerbare Energien nicht nur CO2-Emissionen senken, sondern auch die Strompreise dämpfen, zeigte sich besonders deutlich um den 17. September, als viel Windstrom im Strommix die Preise auf zwei Euro je Megawattstunde senkte.

Agora Energiewende ist ein unabhängiger Thinktank, der wissenschaftlich fundierte und politisch umsetzbare Wege zur Klimaneutralität erarbeitet. Die Grafik basiert auf Daten von www.agora-energiewende.de/service/agorameter. FR

Auch interessant

Kommentare