1. Startseite
  2. Politik

Putins Lieblingsmusiker: Propaganda-Künstler reist in die USA und umgeht Sanktionen

Erstellt:

Von: Andreas Apetz

Kommentare

Wladimir Putin und Philipp Kirkorov bei der Übergabe des Ehrenordens für seine musikalischen Leistungen im Jahr 2017
Wladimir Putin (r.) und Philipp Kirkorov bei der Übergabe des Ehrenordens für seine musikalischen Leistungen im Jahr 2017. (Archivfoto) © ITAR-TASS/Imago Images

Philipp Kirkorov gehört zu Putins Vertrauten und darf dennoch in die USA einreisen. Dort spielt er Konzerte und verkauft seine Immobilien.

Miami – Seit dem Ukraine-Konflikt haben die USA zahlreiche Sanktionen gegen Russland verhängt. Darunter auch eine Liste der Kreml-nahen Elite, welche nicht in das Land einreisen darf. Nicht gelistet ist Philipp Kirkorov. Der Sänger ist nicht nur ein russischer Popstar und mehrfacher Gewinner des World Music Awards in der Kategorie „Best Selling Russian Artist“ – er ist ebenfalls der Lieblingsmusiker von Regierungschef Wladimir Putin.

Doch die Zuneigung beruht auf Gegenseitigkeit. Yahoo! News zitiert Kirkorov in Interview aus dem Jahr 2021. Dort bezeichnete er Wladimir Putin als „besten Präsidenten“ und machte intensiv Werbung bei seinen Hörer:innen. Der Sänger gehörte außerdem bereits 2014 zu den Befürwortern der Annexion der Krim. Aktuell soll sich Kirkorov in den USA befinden, dort Konzerte spielen und seine Immobilien verkaufen.

Philipp Kirkorov in USA: Russischer Pop-Star will Sanktionen entgehen

Laut dem Nachrichtenportal EuroWeeklyNews hat Philipp Kirkorov in den vergangenen Wochen mehrere Shows und Konzerte gespielt. „Das ist eine typische Heuchelei der russischen Oligarchen wie Philip Kirkorov – sie lieben es, in den Vereinigten Staaten Urlaub zu machen. Sie genießen den verschwenderischen Lebensstil und die luxuriösen Immobilien hier, während sie gleichzeitig die amerikanische Gesellschaft und unsere Werte schlechtreden“, sagte Rebekah Koffler, ehemaliges Mitglied der Defense Intelligence Agency und Autorin des Buchs „Putin‘s Playbook: Russia‘s Secret Plan to Defeat America“.

Kirkorov soll außerdem versucht haben Immobilien und Besitzstücke zu verkaufen. Damit wolle der russische Pop-Star versuchen sich den internationalen Sanktionen zu entziehen, berichtet Fox News. Derzeit soll sich Kirkorov noch in Miami aufhalten, wo er eine Villa besitzt. „Es ist eine Schande, dass die US-Regierung Kirkorov ein Visum erteilt hat. Er sonnt sich nun in Miami, während ukrainische Flüchtlinge über ganz Europa verstreut nach Nahrung und Unterkunft suchen“, sagte Koffler.

Wladimir Putin und Philipp Kirkorov: Eine langjährige Freundschaft

Putin und Kirkorov verbindet eine lange Freundschaft. Im Jahr 2006 besuchten der russische Präsident und seine damalige Frau Ocheretnaya ein Konzert des Popstars, bei dem Kirkorov von der Bühne sprang, um der ehemaligen russischen First-Lady Blumen zu überreichen. Im Jahr 2017 verlieh Putin ihm den Ehrenorden für seine Leistungen und Beiträge zur russischen Musikkunst. Auch im Jahr 2022 verlieh Putin dem Pop-Star den Titel „Volkskünstler Russlands“, die höchste Auszeichnung des Landes für Kunst.

Ein Twitter-Nutzer konfrontierte den russischen Superstar nach einem Auftritt in Las Vegas mit den Worten „Ruhm für die Ukraine.“ In seinem Post betitelte er Kirkorov als „ein Werkzeug des Kremls, der den Völkermord an den Ukrainern lautstark unterstützt, während er bei Konzerten Geld scheffelt“ und warum ein „Kreml-Propagandist“ nach Amerika einreisen darf. Das Außenministerium reagierte nicht sofort auf eine Anfrage von Fox News, warum Kirkorov ein Visum erhalten hat und bisher von Sanktionen verschont geblieben ist. (aa)

Auch interessant

Kommentare