1. Startseite
  2. Politik

Wladimir Putin: Westen hat den Krieg bereits verloren 

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marvin Ziegele

Kommentare

Wladimir Putin ist der festen Überzeugung, dass der Westen den Krieg in der Ukraine verloren hat.
Wladimir Putin ist der festen Überzeugung, dass der Westen den Krieg in der Ukraine verloren hat. © imago-images

Russlands Präsident hält mit allen Mitteln an seinem eigenen Narrativ fest. Der Hauptschuldige des Ukraine-Kriegs: der Westen. 

Moskau – Russlands Präsident Wladimir Putin lässt kaum eine Gelegenheit ungenutzt, die Rolle des Westens im Ukraine-Konflikt zu verteufeln. So auch während einer jüngsten Rede vor russischen Gesetzgebern, wie das Nachrichtenportal Newsweek berichtet. Konkret habe der Krieg das Ende der von den USA geführten internationalen Ordnung eingeläutet.

„Sie hätten erkennen müssen, dass sie bereits mit dem Beginn unserer speziellen Militäroperation verloren haben“, sagte Putin am 7. Juli und verwendete dabei den offiziellen russischen Begriff für den Krieg in der Ukraine. „Sein Beginn bedeutet auch den Beginn eines radikalen Zusammenbruchs der amerikanischen Weltordnung.“

Wladimir Putin: Übergang zu einer „multipolaren Welt“

Putin betonte, dass „dies der Beginn des Übergangs vom liberal-globalistischen amerikanischen Egozentrismus“ zu einer „wirklich multipolaren Welt“ sei. Der Prozess könne „nicht mehr aufgehalten“ werden. Für Wladimir Putin ist der Status quo eine Welt, die auf „egoistischen Regeln“ beruht und in der es nichts anderes gibt „als den Wunsch nach Hegemonie“.

Dabei ließ er es sich nicht nehmen, auch die westlichen Sanktionen gegen Russland wegen des Ukraine-Kriegs zu kritisieren. Sie seien nichts weiter als „feindselige Handlungen westlicher Länder“, gegen die die russische Führung ankämpfe. „Ihr Ziel war es, Zwietracht und Verwirrung in unserer Gesellschaft zu säen, die Menschen zu demoralisieren, aber auch hier haben sie sich verkalkuliert.“

Wladimir Putin: Westen ist der eigentliche Aggressor im Ukraine-Krieg

Überhaupt habe sich der Westen unter der Obhut der USA jahrzehntelang „extrem aggressiv gegenüber Russland verhalten.“ Auch leugnet er die Initiierung des Krieges von russischer Seite. „Man sagt uns, dass wir den Krieg im Donbass begonnen haben. Nein, er wurde von diesem kollektiven Westen ausgelöst, der 2014 einen verfassungswidrigen bewaffneten Staatsstreich in der Ukraine organisierte und unterstützte und dann den Völkermord an den Menschen im Donbass förderte und rechtfertigte.“ (marv)

Auch interessant

Kommentare