1. Startseite
  2. Politik

Wegen Ukraine-Krieg: Biden warnt vor Putins Cyberattacken

Erstellt:

Kommentare

US-Präsident Joe Biden spricht beim Business Roundtable in Washington über Cyberangriffe aus Russland.
Beäugt im Ukraine-Krieg Russland ganz genau: US-Präsident Joe Biden. © Patrick Semansky/dpa

Hirngespinste oder realistisches Szenario: US-Präsident Joe Biden fürchtet vermehrt Cyberangriffe aus Russland. Doch traut sich Wladimir Putin das noch?

Washington – Die Angst wächst: Wegen ihrer Positionierung im Ukraine-Konflikt rüsten sich die USA zunehmend vor Cyberangriffen auf die eigene kritische Infrastruktur durch Russland. Eindringlich warnte US-Präsident Joe Biden die Versorger vor Attacken aus Moskau und mahnten das Einleiten von Vorsichtsmaßnahmen an. Die Erkenntnisse würden sich verdichten, dass Russlands Präsident Wladimir Putin entsprechende Maßnahmen prüfe, warnte der Regierungschef laut dem US-Nachrichtensender CNN.

Joe Biden fürchtet Cyber-Attacken aus Moskau. Ob der US-Präsident damit recht hat, zeigt ein Bericht von kreiszeitung.de

Biden stützt sich dabei auf Geheimdienstinformationen. Das Szenario, wonach Putins Troll-Fabrik mit Hacker-Angriffen gezielt den Gesundheits- oder Energiesektor attackieren könnte, gilt nicht als völlig ausgeschlossen. In den vergangenen Monaten hatte der US-Geheimdienst mit seiner Einschätzung der Lage mehrfach recht gehabt. Allerdings fragen sich auch westliche Beobachter zunehmend, ob Putins Macht nicht allmählich wegen der verfahrenen Kriegsführung in der Ukraine allmählich bröckelt. Auch SPD-Chef Lars Klingbeil sieht mittlerweile den Beginn der Ära Putin eingeleitet, wie ein Bericht von kreiszeitung.de offenbart. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare