Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Feiern nach dem Sieg: Thomas Geisel mit Ministerpräsidentin Hannelore Kraft.
+
Feiern nach dem Sieg: Thomas Geisel mit Ministerpräsidentin Hannelore Kraft.

Kommunalwahl

CDU verliert Oberbürgermeisterposten in Düsseldorf

In Nordrhein-Westfalens Landeshauptstadt Düsseldorf kommt es zum überraschenden Machtwechsel: Der SPD-Politiker Thomas Geisel setzt sich bei der Oberbürgermeisterwahl gegen Amtsinhaber Dirk Elbers von der CDU durch. Auch in Braunschweig gewinnen die Sozialdemokraten.

Bei Stichwahlen in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen für wichtige Oberbürgermeisterposten hat sich am Sonntag die SPD durchgesetzt. So kommt es in der NRW-Landeshauptstadt Düsseldorf zu einem überraschenden Machtwechsel: Dort besiegte der SPD-Politiker Thomas Geisel klar Amtsinhaber Dirk Elbers von der CDU. Geisel kam auf 59,2 Prozent der Stimmen, Elbers erhielt 40,8 Prozent. In der ersten Runde vor drei Wochen hatte Elbers noch deutlich vor seinem Herausforderer gelegen.

In Braunschweig, der zweitgrößten Stadt Niedersachsens, verlor die CDU ebenfalls den Oberbürgermeisterposten an die SPD. Hier überrundete der SPD-Politiker Ulrich Markurth mit 66,5 Prozent ebenfalls deutlich den CDU-Herausforderer Hennig Brandes. Dieser kam auf 33,5 Prozent der Stimmen. Der bisherige Sozialdezernent Markurth tritt die Nachfolge von Gert Hoffmann (CDU) an, der mit 68 Jahren zu alt für eine erneute Kandidatur war.

Die SPD konnte in Nordrhein-Westfalen auch ihre Hochburg Dortmund knapp verteidigen. Oberbürgermeister Ullrich Sierau (SPD) setzte sich mit 51,6 Prozent gegen CDU-Herausforderin Annette Littmann durch, die auf 48,4 Prozent kam. Auch in Bielefeld gewann der SPD-Kandidat die Stichwahl. Oberbürgermeister Pit Clausen kam auf 55,9 Prozent, CDU-Kandidat Andreas Rüther erhielt 44,1 Prozent der Stimmen. Dagegen schaffte die CDU den Machtwechsel in Mönchengladbach.

In Niedersachsen behauptete sich die SPD auch in Göttingen. Ihr Kandidat Rolf-Georg Köhler setzte sich nach Angaben der Wahlleitung in der Stichwahl mit 58,8 Prozent der Stimmen gegen den CDU-Kandidaten Martin Rudolph (41,2 Prozent) durch. Der SPD-Mann Hauke Jagau verteidigte zudem sein Amt als Präsident der Metropolregion Hannover.

SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi gratulierte den Gewinnern. Die SPD stelle nun in neun der zehn größten deutschen Städte den Oberbürgermeister. «Die SPD ist und bleibt die Großstadtpartei Deutschlands», schrieb Fahimi. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare