US-Wahl 2020

Pete Buttigieg unterstützt Joe Biden: „Mayor Pete“ ins Übergangsteam berufen

  • Lukas Rogalla
    vonLukas Rogalla
    schließen

Pete Buttigieg soll Joe Biden im Wahlkampf und bei einem m��glichen Sieg unterstützen. Der Ex-Präsidentschaftskandidat tritt einem Team aus 15 Demokraten und Anhängern Bidens bei.

  • Der Demokratische Präsidentschaftskandidat Joe Biden ernennt ein 15-köpfiges Unterstützer-Team
  • Auch der frühere Kandidat Pete Buttigieg wird von Joe Biden einberufen
  • Buttigieg und das Team sollen Bidens möglichen Übergang ins Weiße Haus bewältigen

Washington D.C. - Er war ursprünglich selbst angetreten, um der nächste US-Präsident zu werden, im März stieg er jedoch aus dem Rennen der Demokraten aus. Nun wurde Pete Buttigieg in ein 15-köpfiges Team von Joe Biden einberufen, das ihm zum Sieg in der Präsidentschaftswahl verhelfen und den möglichen Wechsel im Weißen Haus organisieren soll.

Der frühere Bürgermeister von South Bend (US-Bundesstaat Indiana) trat damit dem Übergangsteam aus mehreren Gouverneuren und ehemaligen Beratern der Demokratischen Partei bei. Dabei übernimmt Buttigieg ebenfalls eine konsultierende Rolle.

Joe Biden ernennt Pete Buttigieg als Berater in seinem Übergangsteam.

US-Wahl 2020: Pete Buttigieg wird Joe Biden unterstützen

Ted Kaufman, langjähriger Verbündeter von Joe Biden und ehemaliger Senator, führt das Team an. „Wir bereiten uns auf diesen Übergang vor dem Hintergrund einer globalen Gesundheitskrise und einer schwierigen Wirtschaftslage vor“, so Kaufman. Dieser Übergang sei wie kein anderer zuvor. Das Team, das Biden zusammenstellt, werde die Herausforderungen, die vor den USA stehen, von Tag eins an angehen. Kaufman sagte zudem, dass die Erfahrung der ehemaligen Regierungsberater Biden dabei helfen wird, die Corona-Pandemie unter Kontrolle zu bekommen.

Zum Team von Joe Biden zählen unter anderem New Mexicos Gouverneurin Michelle Loujan Grisham, sowie der Wirtschaftsberater von Ex-Präsident Barack Obama, Jeffrey Zients.

US-Wahl 2020: Pete Buttigieg tritt dem demokratischen Übergangsteam von Joe Biden bei

„Mayor Pete“ war der erste offen homosexuelle Präsidentschaftskandidat der US-Geschichte. Regelmäßig trat der 38-Jährige bei Wahlkampfveranstaltungen mit seinem Ehemann auf. Nach Erfolgen zu Beginn der Vorwahlen gab es jedoch eine erhebliche Schlappe in South Carolina. Anfang März gab Pete Buttigieg bekannt, aus dem Rennen auszuscheiden und sprach seine Unterstützung für Joe Biden als Präsidentschaftskandidat aus.

Vor seinem Durchstart in der Politik war Pete Buttigieg Unternehmensberater bei McKinsey. Auch im US-Militär diente er. Während seiner Amtszeit als Bürgermeister von South Bend wurde er für sieben Monate nach Afghanistan versetzt. Als Veteran könnte er sich Joe Biden als hilfreich erweisen, um im Wahlkampf republikanische Stimmen zu erringen.

Zuletzt attackierte Pete Buttigieg US-Präsident Donald Trump für seine abfälligen Bemerkungen gegen Veteranen und das Militär. Für Buttigieg sind sie „Patrioten“, schrieb er auf Twitter. Trump soll Medienberichten zufolge gefallene US-Marines als „Verlierer“ und „Trottel“ bezeichnet haben. (lrg)

Rubriklistenbild: © MARK RALSTON

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare