Kandidat der Demokraten

US-Wahl 2020: Joe Biden verbringt die Wahlnacht zuhause und will erst reden, wenn ein Ergebnis feststeht

  • Lukas Rogalla
    vonLukas Rogalla
    schließen

Joe Biden wird nach der US-Wahl 2020 in seinem Heimatstaat Delaware eine Rede halten. Die Wahlnacht wird er in seinem Haus in Wilmington verbringen.

Update vom Mittwoch, 4.11.2020, 00.28 Uhr: Das Wahlkampfteam von Joe Biden hat verkündet, dass der Präsidentschaftskandidat der Demokraten die Nacht der US-Wahl gemeinsam mit seiner Familie in seinem Haus in Wilmington, Delaware verbringen wird. Zwar wird erwartet, dass Biden am späten Abend (Ortszeit) in Delaware zur Bevölkerung der USA spricht, allerdings macht der Demokrat seine Ansprache davon abhängig, ob bereits ein belastbares Ergebnis vorliegt. „Es hängt davon ab, ob es heute Nacht etwas gibt, worüber wir reden müssen“, so Biden. Andernfalls wolle er „warten, bis die Stimmen am nächsten Tag ausgezählt sind“.

Damit setzt Joe Biden im Rahmen der US-Wahl einmal mehr ein Gegenbeispiel zu Donald Trump, der angekündigt hatte, sich gegebenenfalls schon zum Sieger auszurufen, bevor er sicher über eine belastbare Mehrheit von mindestens 270 Wahlleuten verfügt.

Auf die Frage, ob er antworten wolle, wenn Präsident Donald Trump sich zum Sieger der US-Wahl erklärt, bevor die Ergebnisse belastbar sind, sagte Joe Biden, er fühle sich nicht verpflichtet, auf Trump zu antworten und fügte hinzu: „Es hängt davon ab, was er sagt und wie er es sagt. Präsidenten können nicht bestimmen, welche Stimmen gezählt oder nicht gezählt werden. Die Wähler bestimmen, wer Präsident wird. Egal was er tut oder was er sagt, die Stimmen werden gezählt.“

Joe Biden möchte erst dann zur Bevölkerung der USA sprechen, wenn ein Ergebnis der US-Wahl feststeht.

Update vom Dienstag, 3.11.2020, 15.49 Uhr: Am Wahltag in den USA wirbt Trump-Herausforderer Joe Biden in seiner Heimatstadt im umkämpften Bundesstaat Pennsylvania ein letztes Mal um Stimmen. Der 77-Jährige reiste am Dienstag in den Ort Scranton unweit von New York. „Willkommen zu Hause“, sagte Biden, als er mit seinen Enkelkindern, Finnegan und Natalie, mit einem Flugzeug in Scranton ankam.

Seine Frau Jill Biden will Wähler im ebenfalls wichtigen Florida mobilisieren. Bidens Kandidatin als Vizepräsidentin, Kamala Harris, reist derweil nach Detroit in Michigan.

Wahlnacht rückt näher: Joe Biden wird sich aus Delaware an das Land wenden

Erstmeldung vom Montag, 2.11.2020, 18.34 Uhr: Wilmington - Während Amtsinhaber Donald Trump eine Wahlparty im Weißen Haus veranstaltet und sein Kampagnen-Team dafür rund 400 Leute einladen will, sehen die Pläne von Joe Biden ganz anders aus. Der demokratische Präsidentschaftskandidat wird die Wahlnacht in seinem Heimatstaat Delaware zu verbringen, zusammen mit seiner Ehefrau, der Vize-Kandidatin Kamala Harris und ihrem Ehemann.

Joe Biden wird die Wahlnacht in seinem Heimatstaat Delaware verbringen.

US-Wahl 2020: Joe Biden verbringt die Wahlnacht in Delaware

Drei Tage vor der US-Wahl wurde vor dem Chase Center in Wilmington (Bundesstaat Delaware) eine Bühne aufgestellt. Am 3. November wird sich Joe Biden hier an die Nation wenden. Das teilte sein Wahlkampfteam mit. Mit dabei sind seine Ehefrau Jill Biden, Vize-Kandidatin Kamala Harris und ihr Mann Doug Emhoff.

Am selben Ort akzeptierte Joe Biden im August seine Nominierung als Präsidentschaftskandidat der Demokratischen Partei. Der „Secret Service“ musste das Gelände für mehrere Tage absperren. Mit großen Barrieren soll verhindert werden, dass sich eine größere Menschenmenge auf dem Parkplatz des Chase Centers sammelt, berichtet „Delaware Online“. Ob die Öffentlichkeit in irgendeiner Form teilhaben können, sei noch unklar.

Joe Biden vertrat den Bundesstaat Delaware ganze 36 Jahre lang im Senat. Er und seine Frau Jill Biden leben in Greenville, einem Vorort von Wilmington. In seiner Zeit als Senator fuhr er täglich 90 Minuten mit dem Zug in die Hauptstadt Washington.

US-Wahl 2020: Joe Biden und Kamala Harris in der Wahlnacht in Delaware

Joe Biden und Kamala Harris werden in der Wahlnacht auch verfolgen, was Donald Trump macht. Die Nachrichtenseite „Axios“ berichtet, dass sich Trump noch vor Auszählung der Stimmen zum Sieger erklären könnte. Entsprechende Pläne seien bereits besprochen worden. Wer die US-Wahl tatsächlich gewinnt, könnte sich möglicherweise erst in einigen Wochen zeigen, da die Zahl der per Briefwahl abgegebenen Stimmen in diesem Jahr ein Rekordhoch erreicht hat. (Lukas Rogalla)

Rubriklistenbild: © Aimee Dilger via www.imago-images.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare