1. Startseite
  2. Politik

Republikaner: Wofür steht die Partei in den USA?

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Bei der Präsidentschaftswahl 2020 in den USA stellt sich Präsident Donald Trump für die konservativen Republikaner zur Wiederwahl.

Die Republikaner sind die Verfechter des amerikanischen Konservatismus im 21. Jahrhundert. Die markantesten politischen Ziele der Republikanischen Partei werden auch bei den USA Wahlen 2020 immer wieder betont in den Vordergrund gestellt. Dazu gehören insbesondere:

Damit sind die Republikaner wirtschaftlich rechts angesiedelt, während Regierung und Behörden eher liberal gesehen werden. In sozialen Fragen zeigen sich die Republikaner strikt konservativ.

Die bewegte Geschichte der Republikaner

Vier Jahre lang, von 1864 bis 1868, nannten sich die Republikaner National Union Party, bevor sie zum alten Namen zurückkehrten, so wie bei deren Gründung am 20. März 1854 beschlossen. Auch als Grand Old Party (GOP) bekannt, entstand die Republikanische Partei aus Anlass verschiedener politischer Vorgänge, die einem Großteil der US-Amerikaner missfielen. Dazu gehörte vornehmlich der Kansas-Nebraska Act. Eigentlich eine Verordnung zur Festlegung der Grenzen zwischen diesen Bundesstaaten, wurde der Act von demokratischen Senatoren auch dazu genutzt, die Sklaverei nach Norden auszudehnen. Als diese Absicht bekannt wurde, strömten aus beiden ideologischen Lagern Menschen in die Region. Es kam zu zahlreichen bewaffneten Konflikten, was als Bleeding Kansas in die US-Geschichte einging. Vor diesem Hintergrund kam es zur Gründung der Republikanischen Partei, wobei Protestanten, wohlhabende Farmer, Facharbeiter, Geschäftsleute und ab 1866 auch befreite Sklaven das Gros der Mitglieder stellten.  

Zerschlagung der Südstaaten unter Führung der Republikaner

Mit Abraham Lincoln (56, 1865) stellte die Republikanische Partei ihren ersten Präsidenten der Vereinigten Staaten. Unter seiner Führung wurden im US-amerikanischen Bürgerkrieg die Konföderierten Staaten von Amerika zerschlagen, die von 1861 bis 1865 Bestand hatten. Im Anschluss daran wurde die Sklaverei in den gesamten Vereinigten Staaten abgeschafft. Lincoln wurde 1865 von einem Fanatiker aus dem Lager der Konföderierten während einer Theatervorstellung in den Kopf geschossen und verstarb Stunden später. Seither wird dem jeweiligen US-Präsidenten ein besonderer Schutz zuteil, was auch bei Donald Trump während der Wahlen in den USA 2020 zu beobachten ist.  

Wandel der politischen Schwerpunkte bei den Republikanern  

Es waren der Civil Rights Act im Jahr 1964 und der Voting Rights Act ein Jahr später, die den Startschuss zu einem Wandel der politischen Verhältnisse in den Vereinigten Staaten gaben. Zuvor konnten die Republikaner kaum Unterstützung aus den Südstaaten erwarten, was sich ins Gegenteil verkehrte. Dafür schwenkten die zuvor so treuen Nordstaaten auf den politischen Kurs der Demokraten um. Ab 1960 gaben immer mehr weiße Wähler der Republikanischen Partei ihre Stimme, während die Demokratische Partei einen Zulauf von farbigen Minderheiten aller ethnischen Gruppen verzeichnete. Im Prinzip ist dieses Bild auch bei den Wahlen 2020 aktuell, denn die Republikaner und Donald Trump bauen auf die Unterstützung durch die weißen US-Staatsangehörigen. 

Die politische Zielsetzung der Republikaner bei den Wahlen 2020 in den USA  

Die Covid-19 Pandemie brachte die von Donald Trump initiierten Reformen ins Stocken. Statt eines wirtschaftlichen Aufschwungs, der sich bereits angedeutet hatte, muss nun gegen eine Wirtschaftskrise angekämpft werden. Dennoch konnten die Republikaner unter Trump eine Steuerreform durchsetzen. Überdies macht die Republikanische Partei ihre strikte Ablehnung von gleichgeschlechtlichen Ehen und der Abtreibung bei den USA Wahlen 2020 deutlich. Auch am Bau der Mauer zu Mexiko wird festgehalten, denn die Einwanderungspolitik ist ein zentraler Punkt im Wahlkampf. Überdies wird der Umweltschutz dem wirtschaftlichen Wachstum untergeordnet. Der Austritt aus dem Pariser Abkommen zum Klimaschutz und die Rücknahme des Clean Power Acts unter Trump untermauern dies. 

Das Symbol der Republikaner

Das Symbol der Republikanischen Partei mit Donald Trump als Kandidaten bei den USA Wahlen 2020 ist ein vom Karikaturisten Thomas Nast kreierter Elefant, der 2000 mit neuen Farben ausgestattet wurde. Auch die Demokraten mit Joe Biden als Präsidentschaftskandidat erhielten von Nast ein Symboltier zugedacht, allerdings wurde der Esel bislang nicht akzeptiert.

Landesweit agiert das Nationalkomitee der Republikaner als Organisator. Das Sammeln von Spenden zur Unterstützung von Donald Trump für die Wahlen 2020 und das Abhalten der Convention gehören zu den Aufgaben. Darüber hinaus setzt sich die Republikanische Partei aus Landesverbänden und solchen bestimmter Interessengruppen zusammen, darunter auch: 

Die republikanischen Präsidenten der Vereinigten Staaten

Die Republikanische Partei kann bis zu den Wahlen 2020 auf insgesamt 19 Präsidenten inklusive Donald Trump verweisen, mehr als jede andere Partei in den Vereinigten Staaten. 

Präsidenten der Republikaner ab dem 20. Jahrhundert  

Ab dem beginnenden 20. Jahrhundert stimmten vorwiegend weiße Staatsbürger für die Republikaner, während die Unterstützung der Afroamerikaner nachließ. Und dies, obwohl es die Republikanische Partei war, die maßgeblich zur Abschaffung der Sklaverei beigetragen und als erste Partei auch farbige Mitglieder aufgenommen hatte. Grund dafür ist vor allem die deutliche politische Kursänderung nach rechts, was auch durch die Aussagen von Donald Trump vor den Wahlen 2020 deutlich wird.  

Die Republikaner stehen hinter Trump

Donald Trump musste beweisen, dass er ein echter Republikaner ist. Noch beim Wahlkampf 2016 hielt die Parteispitze Distanz zu ihrem Präsidentschaftskandidaten. Dies ist bei den Wahlen 2020 anders, denn Trump konnte etliche politische Ziele der Republikanischen Partei durchsetzen. Zudem hat der Präsident während seiner Amtszeit immer wieder seine Abneigung zu Themen wie Abtreibung und Homosexualität demonstriert, einer Kerneinstellung der Republikaner.

Was unterscheidet Demokraten und Republikaner bei den USA Wahlen 2020

DEMOKRATENREPUBLIKANER
wollen den Umweltschutz vorantreibenstellen wirtschaftliches Wachstum über Umweltschutz
Legalisierung gleichgeschlechtlicher Ehenstrikte Ablehnung von Homosexuellen Partnerschaften
liberale Abtreibungspolitikstrikte Ablehnung von Abtreibungen
Kontrolle der Wirtschaftsmechanismenfreie Wirtschaft
höhere Besteuerung von UnternehmenSteuersenkungen

Auch interessant

Kommentare