1. Startseite
  2. Politik

Porter und Kunce: Linke Demokraten sagen Republikanern den Kampf an

Erstellt:

Von: Johanna Soll

Kommentare

Die demokratische Abgeordnete Katie Porter kandidiert 2024 für den US-Senat
Die demokratische Abgeordnete Katie Porter kandidiert 2024 für den US-Senat © Aaron Schwartz/Imago

Sie haben beide für die US-Wahl 2024 ihre Senatskandidatur verkündet: Katie Porter und Lucas Kunce. Letzerer will es mit MAGA-Republikaner Josh Hawley aufnehmen.

Sacramento/Jefferson City – Noch ist nicht völlig klar, ob US-Präsident Joe Biden bei der US-Wahl 2024 erneut antreten wird. Seine offizielle Entscheidung hat der 80-Jährige noch nicht verkündet, doch in Washington geht man davon aus, dass er noch einmal kandidieren will, wie CNN berichtet. Bei zwei Senatsrennen stehen zwei Kandidat:innen für die Vorwahlen der Demokraten hingegen bereits fest. Im Bundesstaat Kalifornien wird die linke Abgeordnete Katie Porter für den Senat kandidieren. Im Südstaat Missouri will der progressive Demokrat Lucas Kunce den MAGA-Republikaner Josh Hawley herausfordern.

Noch ist unklar, wer ebenfalls in Kalifornien und Missouri aufseiten der Demokraten antritt. Sollte Katie Porter die Vorwahl gewinnen, ist ihre Wahl als Senatorin so gut wie sicher, denn Kalifornien ist ein „deep-blue state“, also ein Bundesstaat, der fest in demokratischer Hand ist. Anders sieht es in Missouri aus: Dort wurde zuletzt überwiegend republikanisch gewählt. Bei der letzten US-Präsidentschaftswahl 2020 gewann Donald Trump den Bundesstaat mit 15 Prozentpunkten Vorsprung vor Joe Biden.

Lukas Kunce: Der Demokrat will in Missouri MAGA-Republikaner Josh Hawley schlagen

Von 2007 bis 2019 indes vertrat die Demokratin Claire McCaskill Missouri im Senat, bevor sie bei der Midterm-Wahl 2018 von dem Republikaner Josh Hawley geschlagen wurde. Es ist also schwierig, aber nicht unmöglich für Kunce, 2024 Hawley zu besiegen. Dieser ist unter anderem dafür bekannt, dass er vor Trump-Anhänger:innen am 6. Januar 2021 vor dem Sturm auf das Kapitol mit geballter, hochgereckter Faust seine Unterstützung für den Putschversuch demonstrierte. Später brachte auch er sich im Laufschritt vor dem gewalttätigen Mob in Sicherheit.

Katie Porters bisherige Gegnerin ist die amtierende kalifornische Senatorin Dianne Feinstein. Die 89-Jährige leidet bereits seit Jahren an Demenz, wie US-Medien immer wieder berichteten. Bisher hat Feinstein nicht verkündet, ob sie 2024 erneut kandidieren wird und möglicherweise hat ihr die 49-jährige Porter diese Entscheidung mit ihrer Kandidatur abgenommen. Republikanische Gegenkandidat:innen hat Porter in Kalifornien jedenfalls nicht zu fürchten.

Katie Porter: Die linke Abgeordnete will in Kalifornien Dianne Feinstein als Senatorin ersetzen

Lucas Kunce (40) ist Rechtsanwalt, Irak- und Afghanistan-Veteran und muss sich auf einen harten Wahlkampf mit Josh Hawley (43) einstellen, sollte er die demokratische Vorwahl gewinnen. In diesem Stil ist auch Kunces Wahlwerbespot gehalten, den er am 6. Januar veröffentlichte, als sich der Kapitolsturm zum zweiten Mal jährte. Kunce gibt sich darin als unerbittlicher Kämpfer gegen rechts und für Arbeiter-Familien. „Sobald ich mit ihm fertig bin, wird es die ganz Welt wissen“, lautet Kunces Kampfansage gegenüber Hawley.

Auch Katie Porter, die Juraprofessorin und alleinerziehende Mutter von drei Kindern, gibt sich in ihrem Wahlwerbespot kämpferisch: „Kalifornien braucht eine Kriegerin im Senat – um Sonderinteressen entgegenzutreten, das gefährliche Ungleichgewicht in unserer Wirtschaft zu bekämpfen und sogenannte Anführer wie Mitch McConnell für die Manipulation unserer Demokratie zur Rechenschaft zu ziehen.“ (Johanna Soll)

Auch interessant

Kommentare