US-Wahl 2020

US-Wahl: Donald Trump verteidigt Angriff auf Bidens Wahlkampf-Bus – „Diese Patrioten haben nichts falsch gemacht“

  • Lukas Rogalla
    vonLukas Rogalla
    schließen

Weil Anhänger von Donald Trump den Bus attackieren, muss ein Wahlkampf-Auftritt von Joe Bidens Kampagne in Texas abgesagt werden. Der US-Präsident ist begeistert. Er verteidigt den Angriff sogar.

Update vom Montag, 2.11.2020, 11 Uhr: Der Angriff einer Gruppe von Trump-Fans auf einen Bus des Wahlkampfteams von Joe Biden hatte bereits am Wochenende für Begeisterungsstürme bei Donald Trump gesorgt. Nun legte der US-Präsident noch einmal nach.

Auf Twitter äußerte sich Donald Trump erneut zu der Attacke mit mehreren Fahrzeugen auf den Biden-Bus. „Meiner Meinung nach haben diese Patrioten nichts falsch gemacht“, schrieb Trump mit Blick auf die Videos, die unter anderem zeigen, wie ein Pick Up Truck bei voller Fahrt ein Fahrzeug neben dem Biden-Bus zu rammen versucht.

Mittlerweile ermittelt auch das FBI in der Angelegenheit. Das adressierte Donald Trump, in dem er einen Tweet mit einem Statement der Behörde teilte. Diesen Tweet kommentierte der US-Präsident ebenfalls: „Das FBI und die Justiz sollten lieber gegen die Terroristen, Anarchisten und Agitatoren der ANTIFA ermitteln, die durch die Gegend rennen und unsere demokratisch geführten Städte abbrennen.“

Donald Trump wird sich am morgigen Dienstag, den 03. November 2020, bei der US-Wahl seinem Herausforderer Joe Biden stellen.

Update vom Sonntag, 01.11.2020, 10.40 Uhr: Nachdem der Bus von Joe Bidens Wahlkampfteam in Texas von Trump-Unterstützer:innen umzingelt und angegriffen wurde, zeigt sich Donald Trump erfreut. „ICH LIEBE TEXAS“, schrieb der US-Präsident am Samstagabend (31.10.2020) auf Twitter zu einem mit Musik unterlegten Video, das zeigt, wie mehr als ein Dutzend Pickup-Trucks dicht am Bus auf dem Highway fahren. Ein Teil des Konvois hatte versucht, den Bus von der Straße abzubringen.

US-Wahl 2020: Fans von Donald Trump greifen Bus von Joe Bidens Wahlkampfteam an

Erstmeldung vom 31.10.2020: Austin - Eigentlich hätte das Team von Joe Biden am Freitag (30.10.2020) in der Nähe von Austin sprechen sollen, um kurz vor der US-Wahl noch Stimmen zu fangen. Bidens Chancen, den Bundesstaat Texas zu gewinnen, stehen im sonst klar republikanischen „Lone Star State“ nicht schlecht. Als Swing State könnte er für die Wahl entscheidend sein.

Aus Sicherheitsgründen sahen sich die Demokrat:innen jedoch dazu gezwungen, die Auftritte abzusagen. Eine Gruppe, die Donald Trump sichtlich unterstützt, hatte den Bus der Biden-Kampagne auf dem Highway abgefangen und versucht, ihn von der Straße zu rammen.

Der Bus von Joe Bidens Wahlkampfteam wird in Texas von Unterstützer:innen Donald Trumps attackiert.

US-Wahl 2020: Trump-Fans attackieren Bus von Joe Biden

Dutzende Pickup-Trucks mit Trump-Flaggen kreisen den Bus des Wahlkampfteams von Joe Biden auf dem Interstate 35 zwischen San Antonio und Austin in Texas ein. An Bord waren hochrangige Mitglieder der demokratischen Partei, unter anderem die Kongresskandidat:innen Wendy Davis, Roland Gutierrez, sowie der Abgeordnete Lloyd Doggett. Die Trucks hatten offenbar auf den Bus gewartet und ihn schließlich verfolgt, so Eric Cervini von der Biden-Kampagne, der im Auto unterwegs war und die Situation filmte.

„Diese Trump-Unterstützer, viele von ihnen bewaffnet, haben den Bus auf dem Interstate umzingelt und versucht, ihn von der Straße abzubringen“, schrieb Cervini auf Twitter. „Sie waren der Polizei mit 50 zu 1 zahlenmäßig überlegen und haben schließlich das Auto einer Mitarbeiterin getroffen.“ Cervini filmte, wie ein Pickup den weißen SUV einer Demokratin und den Bus rammte, um sie möglichst von der Straße abzubringen. Die Polizei soll sich geweigert haben, dem Biden-Bus zu helfen, und behauptete, dass es nicht in ihren Zuständigkeitsbereich falle. Ein Beamter trug Cervinis Angaben zufolge ein Halstuch der pro-Trump und pro-Polizei gerichteten „Blue Lives Matter“-Bewegung.

US-Wahl 2020: Biden-Bus auf dem Highway attackiert - Trump-Fans schüchtern Wahlkampfteam ein

Ein Video des Fernsehsenders „CBS Austin“ zeigt, dass Trump-Unterstützer:innen den Bus bis auf einen Parkplatz verfolgt haben. „Joe Biden ist ein chinesischer Kommunist“, schrie ein Anhänger. Verletzt wurde auf dem Highway und Parkplatz niemand.

Der Bus von Joe Biden während des Wahlkampfs zur US-Wahl in Iowa. Einen ähnlichen Bus attackierten Trump-Fans in Texas.

Unterstützer:innen von Donald Trump und rechtsextreme Gruppen mobilisieren sich für die anstehende US-Wahl. Der Präsident hatte sie dazu ermutigt, die Wahl zu „beobachten“. Gegen Trump werden deshalb Vorwürfe der Wählerunterdrückung laut. Den rechtsextremen „Proud Boys“ hatte er nahegelegt, sich für die US-Wahl „bereitzuhalten“.

Rubriklistenbild: © Joshua LOTT / afp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare