1. Startseite
  2. Politik

Wohnt Senatskandidat Walker nicht in Georgia, sondern in Texas?

Erstellt:

Von: Johanna Soll

Kommentare

Ein Sitz für den US-Senat ist noch offen: Der des Bundesstaates Georgia. Der republikanische Kandidat Herschel Walker gerät nun abermals in Bedrängnis.

Dallas/Atlanta – Nach den Midterm-Wahlen in den USA steht fest, dass die Demokraten die Mehrheit im Repräsentantenhaus zwar verlieren, doch ihre hauchdünne Mehrheit von 50 Sitzen im Senat behalten. Es könnte noch ein 51. Senator hinzukommen, denn im Bundesstaat Georgia findet am 6. Dezember eine Stichwahl zwischen dem demokratischen Amtsinhaber Raphael Warnock und seinem republikanischen Herausforderer Herschel Walker statt. Keiner der Kandidaten hatte bei den Midterms am 8. November 50 Prozent der Stimmen erhalten, daher sieht das Wahlrecht des Bundesstaates eine Stichwahl vor.

Herschel Walker: Der MAGA-Republikaner kandidiert mit Donald Trumps Unterstützung für Georgia für den Senat
Herschel Walker: Der MAGA-Republikaner kandidiert mit Donald Trumps Unterstützung für Georgia für den Senat © Brandon Bell/AFP

Der umstrittene Walker, der von Ex-US-Präsident Donald Trump unterstützt wird, ist bereits im Midterm-Wahlkampf mit mehreren Skandalen aufgefallen, die ihm indes nicht nachhaltig haben schaden können. Er erhielt 48,5 Prozent der Stimmen, der Demokrat Warnock 49,4 Prozent. Herschel Walker hatte die Existenz von Kindern verheimlicht, die er gezeugt hatte; der erklärte Abtreibungsgegner hatte zwei Ex-Partnerinnen zur Abtreibung gedrängt und dafür gezahlt; außerdem wurde er mehrmals gegenüber Ex-Partnerinnen gewalttätig, was er auch zugibt.

KandidatStimmen | Prozent
Raphael Warnock (D)1.946.117 | 49,44 %
Herschel Walker (R)1.908.442 | 48,49 %
Chase Oliver (L)81,365 | 2,07 %

(Quelle: New York Times)

Herschel Walker hat laut Steuerunterlagen Hauptwohnsitz in Texas

Wie CNN herausfand, kommt jetzt noch etwas hinzu: Herschel Walker erhielt in diesem Jahr eine Steuervergünstigung von rund 1500 Dollar für ein Haus in Texas, die für den Hauptwohnsitz bestimmt ist. Dies deutet darauf hin, dass der rechtsextreme Republikaner und Ex-Football-Star nicht hauptsächlich in Georgia lebt, dem Bundesstaat, den er im Senat vertreten will, sondern in Texas.

Herschel Walker registrierte sich 2021 in Atlanta, Georgia zum Wählen, nachdem er zwanzig Jahre in Texas gelebt und dort nur selten gewählt hatte. Nach texanischem Steuerrecht dürfen Hauseigentümer den Steuerfreibetrag nur in Anspruch nehmen, wenn es sich bei der Immobilie um den Hauptwohnsitz handelt. Walker könnte also sowohl gegen das Steuerrecht in Texas als auch gegen das Wahlrecht in Georgia verstoßen haben. Fragen über Walkers tatsächlichen Wohnsitz kamen bereits bei seiner Kandidatur in den republikanischen Vorwahlen auf.

Herschel Walker hat eher politisches als juristisches Problem

Anthony Michael Kreis, Juraprofessor an der Georgia State University, sagte gegenüber CNN, das Gesetz in Georgia über die Einrichtung eines Wohnsitzes, um für ein politisches Amt zu kandidieren, sei flexibel und Walkers größtes Problem könnte letztendlich politischer Natur sein. „Am Ende des Tages ist dies aller Wahrscheinlichkeit nach eher ein politisches als ein rechtliches Problem, bei dem Walker als Schwindler dargestellt werden könnte. Es stellt sich die Frage, ob Walkers Wohnsitzwechsel in gutem Glauben erfolgte“, so Kreis. Nur in dem Fall, dass Herschel Walker zum Senator von Georgia gewählt würde, müsste er seinen Hauptwohnsitz dorthin verlegen.

Auf Twitter fragte Raphael Warnock: „Wie kann Herschel Walker die Menschen in Georgia vertreten, wenn er in unserem großartigen Bundesstaat nicht einmal als seinen Hauptwohnsitz hat?“ Ein anderer MAGA-Republikaner, der dür den Senat kandidierte, war bereits mit diesem Problem konfrontiert: Mehmet Oz in Pennsylvania. Er lebte vor seiner Kandidatur im Nachbarbundesstaat New Jersey und sein demokratischer Gegner und späterer Wahlgewinner, John Fetterman, ließ im Wahlkampf keine Gelegenheit aus, darauf hinzuweisen. (Johanna Soll)

Auch interessant

Kommentare