Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kind schwer verletzt

George Floyd: Großnichte (4) im Schlaf angeschossen - Polizei lässt auf sich warten

  • Kerstin Kesselgruber
    VonKerstin Kesselgruber
    schließen

Die Großnichte von George Floyd, dessen Tod weltweit Proteste auslöste, wird nachts in den USA von Schüssen getroffen. Doch die Polizei kommt erst nach Stunden.

Houston – Es klingt wie in einem schlechten Film: Ein vierjähriges Mädchen wird in der Silvesternacht angeschossen – im Schlaf. Das Kind ist an Lunge und Leber verletzt, es hat drei gebrochene Rippen. Laut seiner Familie kommt die Polizei erst Stunden später zum Tatort. So berichtet es ein Fernsehsender von ABC News.

Als wäre das nicht schlimm genug für die Betroffenen, erhält der Vorfall in den USA durch ein weiteres Detail Brisanz: Das Mädchen Arianna Delane ist die Großnichte von George Floyd, dem Mann, der am 25. Mai 2020 durch die Hand eines Polizisten in Minneapolis ums Leben kam. Sein Tod hatte weltweit Proteste unter anderem der „Black Lives Matter“-Bewegung und Diskussionen über rassistische Polizeigewalt ausgelöst.

Der Tod von George Floyd in den USA hatte weltweit Proteste unter anderem der „Black Lives Matter“-Bewegung und Diskussionen über rassistische Polizeigewalt ausgelöst. Nun erinnern Gedenkorte wie der George Floyd Square in Minneapolis an ihn.

USA: Großnichte von George Floyd von Schüssen getroffen – Kind im Krankenhaus

Derrick Delane, der Vater des Mädchens, sagte gegenüber ABC News, dass die Wohnung der Familie in Houston am 01.01.2022 kurz vor 3 Uhr morgens mit mehreren Schüssen angegriffen wurde. Anwesend waren laut Polizei vier Erwachsene und zwei Kinder.

Arianna habe im Schlafzimmer geschlafen, als sie getroffen wurde, sagte Delane laut ABC News. „Meine Tochter sprang auf und sagte ‚Papi, ich wurde getroffen‘ und ich war geschockt, bis ich das Blut sah und realisierte, dass meine vierjährige Tochter tatsächlich getroffen wurde“, sagte Delane. „Sie wusste nicht, wie ihr geschah.“ Die Mutter brachte das Kind ins Krankenhaus. Sein Zustand ist laut Polizei stabil.

George Floyds Großnichte in den USA von Schüssen getroffen: Haus gezielt attackiert?

Der Vater glaubt, dass sein Haus gezielt attackiert wurde. Die Polizei in Houston kann bislang keine Angaben zu möglichen Täter:innen oder einem Motiv machen. Sie sucht nach Zeuginnen und Zeugen.

Nach Angaben der Familie Delane traf die Polizei erst gegen 7 Uhr am Tatort ein. Die Polizei bestätigte den genauen Zeitrahmen laut ABC News nicht. Das Houston Police Department startete jedoch eine interne Untersuchung. Die Polizei Houston veröffentlichte ein Statement von Polizeichef Troy Finner auf Twitter, in dem steht: „Ich bin besorgt über die verzögerte Reaktion und habe eine interne Untersuchung eingeleitet.“

Rassistisch motivierte Gewalt gegen Schwarze sowie rassistische Behandlung durch die Polizei sind in den USA ein allgegenwärtiges Problem. Nach dem Tod von George Floyd wurden vermehrt Fälle bekannt, zum Beispiel ein Fall in San Antonio: Zwei Polizisten zerrten einen Schwarzen über den Asphalt – obwohl dieser bereits mit Handschellen gefesselt war. Manche Videos, wie eines aus Monroe, tauchen auch erst Jahre nach der Tat auf. (kke)

Rubriklistenbild: © Chris Tuite/Imago

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare