Donald Trump bei einer Wahlkampfveranstaltung in Fayetteville, North Carolina.
+
Donald Trump bei einer Wahlkampfveranstaltung in Fayetteville, North Carolina.

US-Wahl 2020

Sexismus à la Donald Trump: „Ich hoffe, eure Ehemänner finden das in Ordnung“

  • Lukas Rogalla
    vonLukas Rogalla
    schließen

Donald Trump kündigt eine Nachfolgerin für Ruth Bader Ginsburg an. Kurz darauf verfällt der US-Präsident aber in seinen standardmäßigen Sexismus zurück.

  • Donald Trump gibt bekannt, eine Frau als Nachfolge für Ruth Bader Ginsberg nominieren zu wollen.
  • Kurz darauf gibt er eine sexistische Bemerkung von sich.
  • Trump fragt eine Gruppe Frauen, ob ihre Anwesenheit für ihre Ehemänner in Ordnung sei.

Fayetteville (USA) - Am Samstag (19.09.2020) hatte Donald Trump bekanntgegeben, eine Frau als Nachfolgerin der verstorbenen Ruth Bader Ginsburg für den Supreme Court zu nominieren. Nur kurz darauf gibt er sexistische Bemerkungen über seine Anhängerinnen von sich.

US-Wahl 2020: Donald Trump mit sexistischer Bemerkung über Unterstützerinnen

Die Richterin am US Supreme Court, Ruth Bader Ginsburg, verstarb am Freitag (18.09.2020) nach einer Krebserkrankung. Am Folgetag versammelten sich Hunderte Anhänger in Fayetteville (US-Bundesstaat North Carolina) zu einer Wahlkampfveranstaltung von Donald Trump. Der US-Präsident gab bekannt, eine baldige Nachfolge zu verkünden. „Fill that seat“ skandierten seine Anhänger.

„Ich werde nächste Woche jemanden nominieren. Es wird eine Frau sein!“, teilte Donald Trump unter großem Jubel mit. „Es sei denn - machen wir eine Umfrage.“ Trump sprach daraufhin mehrere Frauen im Publikum an und lenkte sich damit selber ab. „Wenn man schon von Frauen spricht“, ließ er von sich geben und fragte sie, bei vielen seiner Veranstaltungen sie schon dabei gewesen wären. „Wie viele? 90?“, fragte er?

US-Wahl 2020: Donald Trump kündigt an, dass eine Frau Richterin im Supreme Court werden soll

„Ich sehe sie überall. Sie sind großartig. Ich hoffe, dass es für eure Ehemänner in Ordnung ist.“ Es folgte Gelächter vom Publikum. „Finden sie es okay? Sie finden es okay. Ihr habt gute Ehemänner.“

Donald Trumps Favoriten als Nachfolger für Ruth Bader Ginsburg sollen die Bundesrichterinnen Amy Coney Barrett, sowie Barbara Lagoa sein. Barrett selber ist teil der konservativ-christlichen Bewegung „People of Praise“, die vermittelt, dass Männer die Autorität in der Familie haben sollen. Frauen hätten sich ihnen unterzuordnen.

„Ich mag Frauen mehr, als ich Männer mag“, begründete der US-Präsident seine Entscheidung, eine Frau als neue Richterin im Supreme Court zu nominieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare