Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

USA

Donald Trump äußert sich zu Kandidatur 2024: „Alle wollen es“

  • Ute Fiedler
    VonUte Fiedler
    schließen

Donald Trump sieht sich darin bestärkt, 2024 noch einmal für das Amt des US-Präsidenten zu kandidieren.

  • Donald Trump will eine weitere Kandidatur für das Amt des US-Präsidenten nicht ausschließen.
  • Dem Sender „Fox News“ sagte der ehemalige US-Präsident Donald Trump, er wolle die Halbzeitwahlen abwarten.
  • Alle Informationen und Neuigkeiten rund um den 45. Präsidenten der USA finden Sie in den Trump-News.

Palm Beach/Washington D.C. - Der ehemalige US-Präsident Donald Trump will nicht ausschließen, dass er 2024 ein weiteres Mal für das Amt des US-Präsidenten kandieren wird.

In einem Interview mit konservativen US-Sender „Fox News“ am Mittwoch (14.03.2021) sagte Donald Trump, er wolle zunächst die Halbzeitwahlen im kommenden Jahr abwarten. Trump lebt mittlerweile in Florida und gründete von seinem Golfressort in Mar-a-Lago aus ein mächtiges Aktionskommitee. Mit diesem will er die Geschicke der Republikaner lenken. Das sogenannte Super-PAC (PAC steht für Politisches Aktionskommitee) soll auch dafür sorgen, Gegenkandidaten zu den Republikanern aufzubauen, die einem Impeachment gegen Donald Trump zugestimmt haben.

Donald Trump: Jede Umfrage bestärke erneute Kandidatur

Die Chancen für eine zweite Amtszeit stehen laut Donald Trump nicht schlecht. Aus jeder Umfrage gehe hervor, dass er kandidieren solle, sagte er. Aber zunächst müsse man beobachten, „was wir mit dem Repräsentantenhaus machen können“, sagte Trump gegenüber „Fox News“. Und lobte sich überschwänglich.

Donald Trump, hier mit seinem Vizepräsidenten Mike Pence, denkt laut über eine Kandidatur 2024 nach. (Archivbild)

Er habe sich engagiert, hart gearbeitet, viele Meetings, Reden und Telefonkonferenzen gehabt, sagte der ehemalige US-Präsident. Er gehe davon aus, dass seine Beiträge die Republikaner unterstützt hätten: Alle Amtsinhaber hätten ihr Wahlen gewonnen, zudem hätten die Demokraten 15 Sitze an die Republikaner verloren. „Ich denke, wir haben eine Chance, das Repräsentantenhaus zurückzuerobern und eine Chance, es im Senat besser zu machen“, so Donald Trump. Zu einer möglichen Kandidatur 2024 sagte der abgewählte US-Präsident: „Ein Blick auf alle Umfragen zeigt: Alle wollen es.“

Donald Trump lobt seine Politik der vergangenen Jahre

Lobeshymnen stimmte der ehemalige US-Präsident Donald Trump auch auf seine Politik an: Die Grenzen seien unter seiner Führung kontrolliert und gesichert gewesen. Darüber hinaus seien die USA zum ersten Mal seit Jahrzehnten energieunabhängig gewesen. Seit dem Amtsantritt von Joe Biden stiegen die Öl- und Gaspreise wieder an, kritisierte Donald Trump. (uf)

Rubriklistenbild: © Scott Hasse via www.imago-images.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare