Angst vor Unruhen

US-Wahl 2020: Bewaffnete Trump-Fans vor Wahllokal aufgetaucht - Ärger über Filzstifte in Arizona

  • Delia Friess
    vonDelia Friess
    schließen

Trump-Fans verbreiten nach der US-Wahl Falschinformationen über Filzstifte im Wahlprozess in Arizona. Die zuständigen Behörden widersprechen. Bewaffnete Anhänger:innen versammeln sich vor Wahlbehörden.

  • US-Wahl 2020: Verschwörungstheorien verbreiten Gerücht, dass Wahlzettel von republikanischen Wähler:innen aufgrund von Filzstiften nicht gezählt werden würden.
  • Anhänger des US-Präsidenten behaupten, dass Wahlbeamte Wähler:innen von Donald Trump Filzstifte gegeben hätten, die bei der Automatisierung nicht gezählt werden könnten. Verantwortliche bestreiten das vehement.
  • US-Wahl 2020*: Alle Nachrichten und Neuigkeiten im Überblick.

Arizona - Nach der US-Wahl 2020 sind noch immer nicht alle Stimmen ausgezählt. US-Präsident Donald Trump reklamierte den Sieg bereits vor Auszählung aller Stimmen für sich. Inzwischen kann der Herausforderer, der demokratische Kandidat Joe Biden aber optimistischer sein, dass er ins Weiße Haus einziehen könnte. Donald Trumps Anwälte klagen inzwischen in mehreren Bundesstaaten.

Donald Trump: US-Präsident klagt gegen Bundesstaaten

Trumps Team hofft auf einen größeren Fehler in Arizona und Siege in Pennsylvania und Georgia. Dann käme der Präsident doch noch auf eine Mehrheit. Den Bundesstaat Arizona hatten US-Sender, darunter auch Fox News und die Nachrichtenagentur AP, bereits Joe Biden zugesprochen. Dort standen am Mittwochnachmittag (Ortszeit) noch rund 600.000 Stimmen aus. Für 19.00 Uhr (03.00 Uhr MEZ) hatte Maricopa County mit der Metropole Phoenix weitere Zahlen angekündigt.

Trump-Anhänger:innen in Arizona.

US-Wahlen 2020: Donald Trumps Anhänger:innen versammeln sich vor Gebäude der Stimmenauszählung

Vor einem Behördengebäude in Arizona, in dem Stimmen der US-Präsidentenwahl ausgezählt werden, hat sich in der Nacht zum Donnerstag offenbar eine große Gruppe von Anhänger:innen des US-Präsidenten Donald Trump versammelt. Mehrere unter ihnen hätten Waffen wie Automatikgewehre gehabt, berichtete eine Korrespondentin des Nachrichtensenders CNN in einer Live-Schaltung. Auf Fernsehbildern waren mehrere Dutzend Trump-Anhänger:innen auf dem Parkplatz vor dem Gebäude im Bezirk Maricopa County zu sehen, zu dem unter anderem die Stadt Phoenix gehört.

Ein Wahlbeauftragter in den USA sortiert Stimmen.

Trump-Anhänger:innen verbreiten wirre Verschwörungstheorien im Netz

Anhängerinnen von Donald Trump verbreiten auch eine Verschwörungstheorie, die nahelegt, dass die US-Wahl 2020 manipuliert werde: Demnach hätten Wahlbeamte republikanischen Trump-Wähler:innen Filzstifte gegeben, die bei der automatischen Auszählung die Stimmen für die US-Wahlen 2020 nicht erfassen würden. Die Secretary of State Katie Hobbs wies dies als falsch zurück und betonte in einem Interview auf CNN sowie auf Twitter, dass alle Stimmen gezählt werden, auch wenn ein Sharpie (Filzstift) verwendet wurde. Sie betonte dabei auch noch einmal die Transparenz der Auszählung, die auch durch Wahlbeobachter:innen und Kameras begleitet werden würde.

Auch andere Twitter-Nutzer nahmen unter dem Hashtag #Sharpiegate dazu Stellung und verurteilen die Verbreitung der Theorie.

US-Wahl 2020: Wer geht als Wahlsieger hervor? Donald Trump oder Joe Biden? Bislang ist nicht klar, welcher der Kandidaten bei der US-Wahl auf mindestens 270 Wahlmänner kommt. (Delia Friess mit Agenturen)

Rubriklistenbild: © Matt York

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare